Hans-Peter Feldmann & Klaus Heilmann, Frauen im Gefängnis, 2005

Hans-Peter Feldmann & Klaus Heilmann
Frauen im Gefängnis

Dauer der Ausstellung
23. September – 19. November 2005
Eröffnung Freitag 23. September 19-21 Uhr

Hans-Peter Feldmann hat über ein Jahr lang wöchentlich die Justizvollzugsanstalt Köln-Ossendorf besucht. Zusammen mit Klaus Heilmann, dem Kunsttherapeuten dieses Gefängnisses, ist es ihm gelungen, das Vertrauen der dort inhaftierten Frauen soweit zu gewinnen, dass er eine soziale Reportage machen konnte, die nun in Buchform erschienen ist: „Frauen im Gefängnis“.

Das Buch enthält Photos, aber auch Texte, die zwischen 2004 und 2005 von inhaftierten Mädchen und Frauen für dieses Buch geschrieben wurden und Texte aus Interviews, die mit Mitarbeitern der Justizvollzugsanstalt geführt wurden. Die Bedingungen, unter denen in Deutschland Strafen verbüßt werden müssen, die Räumlichkeiten, der Alltag, die Sprache in der Anstalt, die Beziehungen zwischen den Inhaftierten und den Vollzugsbeamten, all das wird durch die Photographien, durch Dokumente wie Hausordnung, Essenspläne, Statistiken etc. und durch die bewegenden Aussagen der Gefangenen und der Beamten, Ärzte, Angestellten, die im Gefängnis arbeiten, beleuchtet. Feldmann schreibt in einem Vorwort: „Inhaftierte in Gefängnissen decken ein weites Spektrum des menschlichen Daseins ab, das bis in Grenzsituationen hineinreicht. Es ist nicht zu übersehen, dass eine große Anzahl der Gefangenen, besonders bei den Frauen, selbst Opfer waren, bevor sie Täter wurden. Ebenso gibt es Verurteilte, die eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen und die nur durch eine Inhaftierung von schweren und schwersten Straftaten abgehalten werden können. Ein einheitliches Urteil für alle die Fälle und Schicksale zu finden, die in Gefängnissen versammelt sind, ist unmöglich. Wenn dieses Buch dazu beitragen kann, die Situation der Inhaftierten etwas klarer werden zu lassen, war die Arbeit aller Beteiligten nicht umsonst.“

Ausstellungen, die Bücher von Hans-Peter Feldmann vorstellen, gab es in der Galerie und Buchhandlung Barbara Wien schon mehrfach. 1998 zeigten wir in einer Premiere das im Feldmann Verlag erschienene Buch „Die Toten“, das durch Portraits an die Menschen erinnert, die im deutschen Terrorismus ums Leben kamen.
Wie das Buch „Die Toten“ ist auch „Frauen im Gefängnis“ eine „politische Einmischung von äußerster Objektivität“ (Stefan Ripplinger).

Feldmann, Hans-Peter u. Klaus Heilmann, Frauen im Gefängnis
248 S., 350 farbige Abbildungen, 31x24, softcover.
Verlag der Buchhandlung Walther König. Köln 2005
29,80 Euro

Hans-Peter Feldmann & Klaus Heilmann
Frauen im Gefängnis

duration of the exhibition:
September 21 - November 19, 2005
Opening: Friday September 23, 7-9 p.m.

For one year, Hans- Peter Feldmann made weekly visits to the Cologne-Ossendorf correctional facility. Working with Klaus Heilmann, the art therapist at the prison, he was able to gain enough trust from the women to make a social documentary on them, which now appears in the book: "Women in Prison".

The book contains photographs as well as texts written for the book by the inmates between 2004-2005 as well as texts from interviews with the staff of the facility. Through photographs, documents of institution rules, meal plans, statistics, etc. and through the moving testimonies of the prisoners, the doctors, the officials and the staff who work in the facility, the book sheds light upon the conditions in which one amends a crime in Germany, the environment, the daily routine, the language of the institution and the relationship between the prisoners and the staff.

In the foreword, Feldmann writes: "Inmates in prison are made up of a wide spectrum of the human entity, they range till to borderline situations. It can not be overlooked, that a large quantity of the prisoners, especially women, were victims before they became offenders. At the same time, there are convicts who pose a threat to society, whose imprisonment keeps them from committing more serious crimes. It is impossible to reach one verdict on all the cases and fates which are gathered in the prisons. If this book can contribute to making the prisoners situation a bit clearer, than the work of all those who participated was not in vain."

Hans-Peter Feldmann‘s books have been presented in exhibitions in the gallery and bookstore Barbara Wien, numerous times. In 1998 we organized the premiere of "Die Toten" (published by Feldmann Verlag), which uses portraits to create a collective memory of all those who lost their lives due to German terrorism.

Like the book "Die Toten", "Women in Prison" is a political intervention of utmost objectivity" (Stefan Ripplinger).

Feldmann, Hans-Peter u. Klaus Heilmann, Women in Prison
248 pages, 350 color images, 31x24, softcover.
published by Buchhandlung Walther König. Köln 2005
29,80 Euro