Blume, Anna und Bernhard
6 ideoplasmatische Portraits

Aus der Reihe "gegenseitig" 1987-97.
Sechs vierfarbige Digitaldrucke (ca. 15,5x14),
aufgezogen auf Zeichenkarton (A3), in Pappmappe,
Auflage 50 Exx., Blatt für Blatt num. & sign., 1997

Anna und Bernhard Blume entwickelten in ihren Gemeinschaftsarbeiten einen "lebenslänglichen Photoroman". Dabei geht es, z.B. in den Photosequenzen "Mahlzeit", "Trautes Heim" oder "Traum am Baum", um Zusammenhänge von Natur und Kultur - durch Karikatur und Übertreibung zeigen Anna und Bernhard Blume Rollenklischees, sie spielen mit den Gewohnheiten des disziplinierten Durchschnittsmenschen. In der Serie "gegenseitig" haben die beiden Künstler Portraits aus zerschnittenen Polaroidaufnahmen zusammengesetzt.

Die Edition "6 ideoplasmatische Portraits" enthält sechs Drucke solcher Polaroid-Collagen, die auf Karton montiert und Blatt für Blatt signiert sind.

---

From the series “gegenseitig” 1987-97.
Six four-colored digital prints (ca. 15,5x14),
mounted on cardboard (A3), in portfolio,
Edition 50 copies, page for page num. and sign., 1997

Through their collaboration, Anna and Bernhard Blume have developed a “lifelong photo novel”. The work deals with, for example, relationships between nature and culture, as seen in the photo sequences “Mahlzeit”, “Trautes Heim” or “Traum am Baum”. Through caricature and exaggeration, Anna and Bernhard Blume illustrate stereotypes and play with the customs of the disciplined common man. In the series “gegenseitig”, both artists have compiled portraits from cut-up polaroid photographs.

The edition “6 ideoplasmatische Portraits” contains six prints of polaroid collages, mounted on cardboard and signed page for page.

vergriffen | out of print

Blume, Bernhard Joh.
Transzendentale Fotografie.
„(Eine) Cellularpathologie der Seele”, Ein Dia-Vortrag

40 S., 24x17, 40 Abb., Fadenheftung, brosch.,
Auflage 750 num. Exemplare und 10 Vorzugsausgaben
(mit einem eingelegten s/w-Foto, sign. & num.)
Umschlaggestaltung von B.J. Blume, Berlin 1999;
ISBN 3-9803839-8-9 Vorzugsausgabe und Normalausgabe

1997 schrieb der Kölner Künstler Bernhard Johannes Blume einen Dia-Vortrag aus Anlaß der Ausstellung „Im Reich der Phantome / Fotografie des Unsichtbaren“ im Städtischen Museum Mönchengladbach. Mit Beispielen aus der Welt der Phantomfotografie, u.a. von Freiherr von Schrenck-Notzing, führt er ein in die Geschichte eines Randgebiets: des Versuchs einer Fotografie unsichtbarer Phänomene. Bernhard Joh. Blume entwickelt im Vortrag nicht nur die Geschichte der Phantomfotografie und ihrer Erscheinungsformen, man erfährt auch, daß er sich in den 50er und 60er Jahren schon mit der Phantomfotografie beschäftigt hat und sich in seiner eigenen künstlerischen Arbeit davon inspirieren ließ. Die Fotoserien von Anna und Bernhard Joh. Blume sind inzwischen in mehreren Museen (u.a. im Museum für moderne Kunst Frankfurt) präsent und immer wieder Gegenstand kunstwissenschaftlicher Untersuchungen und zahlreicher Kataloge. Dennoch wurde der Zusammenhang der historischen Phantomfotografie und Blumes inszenierter Fotografie kaum wahrgenommen.

Der Vortrag „Transzendentale Fotografie“ öffnet einem die Augen für die Erkenntnis, daß die Phantomfotografie eine Inspirationsquelle für Bernhard Joh. Blume und einige andere Künstler (z.B. Sigmar Polke) war.

---

40 pp., 24x17, 40 illus., stitched,
Edition 750 num. copies and 10 special editions
(with an inserted b&w photo, sign. and num.)
Cover design by B.J. Blume, Berlin 1999;
ISBN 3-9803839-8-9 special edition and normal edition

In 1997, the Cologne artist Bernhard Johannes Blume created a slide show for the occasion of the exhibition “In the Realm of Phantoms / Photography of the Invisible” at the Municipal Museum Mönchengladbach. With examples of phantom photography from all over the world, such as Freiherr von Schrenck-Notzing, among others, he introduces us to the history of the peripheral: photography’s attempt at an invisible phenomenon. Through a lecture, Bernhard Joh. Blume shows us not only the history of phantom photography and its manifestations, but also tells us that he himself worked with phantom photography in the 50s and 60s, which inspired his own artistic work. The photo series from Anna and Bernhard Joh. Blume has been presented in multiple museums (such as the Museum for Modern Art, Frankfurt), and are frequent subjects of artistic investigations and numerous catalogs. However, the influence of historical phantom photography on Blume’s photography went almost unnoticed.

The book “Transcendental Photography” opens one’s eyes to the realization that phantom photography was a source of inspiration for Bernhard Joh. Blume and several other artists (such as Sigmar Polke).

vergriffen | out of print

Böhmler, Claus
Der Maler P. par Claude Boehmler

1 Heft (16 Seiten, s/w-Kopien, A5, geheftet, mit einem Text von Susanne Weiß), 1 CD und Farbstifte in Klarsicht-Plastikbox. Auflage nach Bedarf, num. & sign., 1999

Claus Böhmler untersucht die Medien. Er war einer der ersten Künstler in Deutschland, die sich für Video, Kopie u.a. moderne Techniken der Bildreproduktion interessierten. Durch einfaches Fragen nach den Mechanismen der Technik und durch das Spielen mit den Möglichkeiten des Mediums macht er auf Regeln und Funktionen aufmerksam, die unserer Wahrnehmung meist entgehen. Geht er mit Apparaturen, Radios, Cassettengerät, Fotoapparat, Film- oder Videokamera um, so steckt meist Ironie dahinter - die Spielregeln werden nie eingehalten. Zur Ausstellung „Ausmalhefte auf den Tischen Letternlappen an der Wand“ (1999) erschienen zwei Hefte mit CDs und anderem Zubehör. Die Hefte beschäftigen sich mit Funktionsweisen des Sehens, Benennens und Bewertens, z.B. mit der Vermittlung von Bildern durch Kunst-Kataloge oder der emotionalen Besetzung von Farben. Im Heft „Der Maler P. par Claude Boehmler“ deckt Böhmler anhand der Katalogtexte zu Bildern Pablo Picassos die stereotypen Formeln auf, mit denen Kunst besprochen oder „vermittelt“ wird. Er druckt die Picassobilder ab - aber zum ausmalen, Farbstifte sind beigelegt. Auf der dazugehörigen CD ertönt Böhmlers Hör-Interpretation der Katalogtexte - er liest die parfümierten Beschreibungen und Huldigungen vor, Fetzen aus Radiosendungen unterbrechen die Idylle.

---

1 booklet (16 pages, b&w copies, A5, stapled, with a text by Susanne Weiß, 1 CD and colored pencils in clear plastic box. Edition on request, num. & sign., 1999

Claus Böhmler examines mediums. He was one of the first artists in Germany to be interested in video, copies, and modern techniques of image reproduction, among other things. By simply questioning the mechanisms of technology and by playing with the possibility of mediums, he calls attention to rules and functions that normally escape our perception. Dealing with apparatuses, radios, cassette machines, cameras, film or video, and mostly with irony behind them, he never abides by the rules of the game. For the exhibition "Painted booklets on the table letter dish rags on the wall” (1999), two booklets with CDs and other accessories have been released. The booklet deals with the functionality of seeing, naming, and valuing, for example with the mediation of images through art catalogues or through the emotional allocation of color. In the booklet “The painter P. through Claude Boehmler”, Böhmler reveals stereotypical forms with catalog texts of Pablo Picasso paintings. He reproduces the Picasso images, but encloses colored pencils in order for us to color in. On the corresponding CD, Böhmler performs his audio interpretation of the catalog texts – he reads aloud the flowery descriptions and homages while bits of radio broadcasts interrupt the idyll.

vergriffen | out of print

80 Euro

Böhmler, Claus
Über das Ablesen von Farben

1 Heft (32 Seiten, s/w-Kopien, A5, geheftet),
1 CD und 1 Spielzeugmundharmonika in Klarsichtbox.
Auflage nach Bedarf, num. & sign., 1999

Im Heft „Über das Ablesen von Farben“ versammelt Böhmler Texte zum Farbthema, das er immer wieder behandelt hat, z.B. in seinem Film „Wir malen mit dem Rot des Kohls“ oder mit dem „Hörtext“, der das Phänomen Farbe mit dem Medium der Sprache umkreiste. Auf der CD, die der Edition beiliegt, geht Böhmler ähnlich vor, er liest und singt Texte wie „fahle Völkerdämmerung“ oder „leidenschaftliches Grau“, die Mundharmonika unterstützt den Käufer bei der eigenen Interpretation der Texte.

---

1 booklet (32 pages, b&w copies, A5, stapled),
1 CD and 1 toy harmonica in clear plastic box.
Edition on request, num. & sign., 1999

In the booklet “On the Reading of Colors”, Böhmler gathers texts about themes of color that he has dealt with over and over again, for example in his film “We paint with the red of the cabbage” or with the “Hearing-text” that circles around the phenomenon of color with the medium of language. On the CD, which is included with the edition, Böhmler proceeds in a similar way. He reads and sings texts like “Pale Dusk of the People” or “Passionate Gray”, and included toy harmonica helps the owner of the edition to interpret the text himself.

vergriffen | out of print

80 Euro

Brecht, George
Henry Martin, Ein Gespräch mit George Brecht | A Conversation with George Brecht. Erster Teil | Part One: Never change anything. Let changes fall in. Einfallen. Es fällt mir ein. Zweiter Teil | Part Two: Never say never.

how to write 7

Deutsch veröffentlicht 1978, Englisch veröffentlicht 1979. Vom Autor leicht korrigierte und überarbeitete Fassung für das Projekt how to write 2014. Die deutsche Übersetzung wurde in Zusammenarbeit mit John-Daniel Martin revidiert. 48 Seiten

---

Published in German 1978, published in English 1979. Slightly corrected and revised by the author for the project how to write 2014. The German translation has been revised in collaboration with John-Daniel Martin. 48 pages

ISBN 978-3-943888-07-2

15 Euro

Brouwn, Stanley
Preussische Maasse und Gewichte

(Dt.). Hrsg. v. haubrokshows, Berlin. Konzept und Design von Stanley Brouwn. 96 S., 15,5x15,5, brosch.. Berlin 2013
ISBN 978-3-943888-00-3

Stanley Brouwn beschäftigt sich mit unterschiedlichsten Maßen und deren Umsetzung in künstlerische Konzepte. Die von ihm gestalteten Künstlerbücher versteht er als fortwährende Ausstellungen. Das Buch "Preussische Maasse und Gewichte" ist eine Reproduktion des Buches "Taschenbuch der Münz-. Maass- und Gewichtsverhältnisse", Leipzig 1851. Es hat das gesamte europäische Maßsystem Mitte des 19. Jahrhunderts zum Thema.

---

(German). Ed. by haubrokshows, Berlin. Concept and design by Stanley Brouwn. 96 pp., 15,5x15,5, pb.. Berlin 2013
ISBN 978-3-943888-00-3

Stanley Brouwn’s work deals with various measurements and their implementation in artistic concepts. He understands his artists’ books as a continual exhibition. The book “Prussian Measurements and Weights” is a reproduction of the book “Taschenbuch der Münz-, Maass- und Gewichts-Verhältnisse” (Leipzig 1851). It explores the whole European measurement system from the middle of the 19th century.

25 Euro

Dorn, Antje
Quality Street

Heft (4-farbiger Offsetdruck, 31x24, auffaltbar, d.h. als Plakat benutzbar), darin abgebildet: circa 80 Schokoladenriegel (Öl auf Holz) aus der Serie Quality Street (1995/96).
Auflage 500 num. & sign. Exx. Wiens Verlag, Berlin und Felix Verlag, Odenthal 1996
ISBN 3-9803839-4-6

Antje Dorns Serie Quality Street (1995/96) besteht aus circa 150 "Schokoriegeln" - es sind Bilder (Öl auf Holz), die diese weitverbreiteten Nahrungsmittel meist 1:1 imitieren. Nappo, Mars, Jet Club - das sind einige der "Glücklichmacher", deren Name und Form Antje Dorn entweder aus dem Alltagsangebot übernimmt oder auch neu erfindet. Die ganze Arbeit ist eine Recherche über die Sprache der Verführung - über das große Versprechen und den kleinen Genuß. Als Edition zum Heft ist eine Box mit 6 Originalen erhältlich.

---

Booklet (4-colored offset print, 31x24, unfolded, i.e. usable as poster), depicted within: circa 80 chocolate bars (oil on wood) from the series Quality Street (1995-96).
Edition 500 num. & sign. copies. Wiens Verlag, Berlin and Felix Verlag, Odenthal 1996
ISBN 3-9803839-4-6

Antje Dorn’s series Quality Street (1995/1996) consists of circa 150 “Chocolate bars” – they are paintings (oil on wood) that imitate these widespread foods for the most part 1:1. Nappo, Mars, Jet Club – these are some of the “happy makers” whose names and forms Antje Dorn either takes from everyday choices or newly invents. The entire work is a research on the language of seduction - on the great promise and the tiny pleasure.

6 original painted “bars” are available as an addition in a box.

vergriffen | out of print

30 Euro (nur noch wenige Exemplare verfügbar |
only a few copies available)

Dorn, Antje
Quality Street (Box mit 6 Originalen)

Holzbox (27x33x8) mit 6 Originalen (Öl auf Holz) und dem num. & sign. Heft. Auflage 10 Exx., num. & sign., 1996

---

Wooden box (27x33x8) with 6 originals (oil on wood), and num. & sign. booklet. Edition 10 copies, num. & sign., 1996

920 Euro

Dorn, Antje
COOKIE PARK.
Die Welt in Stücken. Ein Nachschlagewerk |
the world in pieces. a reference book

432 S., 24x17, brosch., Fadenheftung. Aufl. 500 Exx., 1996 (Co-Verleger: Edgeware Press, London (vormals Edition Hansjörg Mayer, Stuttgart, London))
ISBN 3-9803839-2-X

COOKIE PARK enthält hunderte von Zeichnungen, das visuelle Vokabular von Antje Dorn, das sie in ihrer Malerei und ihren Videos weiterführt. COOKIE PARK ist als Bilderatlas angelegt, als eine Sammlung alltäglicher, nicht selten absurd erscheinender Zeichen. Es ist ein Nachschlagewerk, das z.B. mit der Methode des "Grenzlinienhumors" arbeitet - Nichtzusammengehörendes wird zusammengesehen. Die Logik der Dinge verrutscht, die Information funktioniert nicht mehr. COOKIE PARK ist ein Anti-Lexikon.

---

432 pp., 24x17, stitched. Ed. 500 copies, 1996 (Co-Publisher: Edgeware Press, London (formerly Edition Hansjörg Mayer, Stuttgart, London))
ISBN 3-9803839-2-X

COOKIE PARK contains hundreds of drawings, the visual vocabulary of Antje Dorn, which she pursues further in her paintings and videos. COOKIE PARK is laid out as an atlas of images, as a collection of the everyday with often seemingly absurd symbols. It is a reference book that deals with, for example, the method of “borderline humor” – what normally does not belong together is now seen together. The logic of things shifts, and the information no longer functions. COOKIE PARK is an anti-dictionary.

out of print

Durham, Jimmie
Mäßige Materialfehler

9 Radierungen (42x32) und ein Text in Mappe,
Auflage 6 arab. & 6 röm. Exx., Blatt für Blatt num. & sign., Berlin 2000

Die Bücher, die Jimmie Durham in den letzten Jahren veröffentlicht hat, sind Künstlerbücher. Sie vereinigen literarische Texte mit Zeichnungen und Photographien von Performances. Jimmie Durham beobachtet darin u.a. die eurozentrische Auffassung von Kunst und Kultur. Indem er von außen, als Fremder, seine Beobachtungen macht, zeigt er wie eng das Denken ist, das sich nur an westlichen Kulturvorstellungen orientiert. Als „theoretischer Biologe“ erforscht und reflektiert er Verhaltensweisen und Normen des Zusammenlebens in verschiedenen Gesellschaften. Das führt ihn auch zur Beschäftigung mit Sprache. In Texten, Zeichnungen und neuerdings auch in graphischen Arbeiten macht er sich Gedanken über den Ursprung und die Funktionen von Sprache und Schrift. Die Graphikmappe „Mäßige Materialfehler“ enthält 9 Radierungen und einen offsetgedruckten Text. Jimmie Durham im Text der Mappe: „Scratching words backwards into a hard surface is an odd experience. It makes clear that written language is drawing - and that, like stone tools it comes from work and play. I think that language does not begin with the desire to name things, but with the need to describe action: ‚Search‘, ‚Help‘, ‚Run‘, ‚Come‘, ‚Dance‘, ‚Work‘.“

---

9 etchings (42x32) and a text in portfolio,
Edition 6 Arabic & 6 Roman copies, page for page num. & sign., Berlin 2000

The books published by Jimmie Durham in the last few years are artists’ books. They combine literary texts with drawings and photographs of performances, where Jimmie Durham takes note of the Eurocentric conceptions of art and culture, among other things. He makes his observations from an outside perspective, as a stranger, and shows the narrowness of thought, which is based only on Western cultural notions.
As a "theoretical biologist", he investigates and reflects upon behavioral patterns and norms of cohabitation in different societies. This also leads him to the idea of language. In texts, drawings, and most recently also in graphic works, he ponders the origin and the function of language and writing. The print portfolio "Moderate Material Errors" contains 9 etchings and an offset-printed text. Jimmie Durham in the portfolio text: “Scratching words backwards into a hard surface is an odd experience. It makes clear that written language is drawing – and that, like stone tools it comes from work and play. I think that language does not begin with the desire to name things, but with the need to describe action; ‘Search’, ‘Help’, ‘Run’, ‘Come’, ‘Dance’, ‘Work’.”

vergriffen | out of print

Durham, Jimmie
Poems That Do Not Go Together

Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch. (Engl.). 124 S., 21,5x14, broschiert. Wiens Verlag und Edition Hansjörg Mayer. Berlin, London 2012 (ISBN 978-3-9811288-8-8)

---

Ed. by Barbara Wien and Wilma Lukatsch. (Engl.). 124 pp., 21,5x14, pb. Wiens Verlag and Edition Hansjörg Mayer. Berlin, London 2012 (ISBN 978-3-9811288-8-8)

Jimmie Durham was born in the U.S. in 1940. He is a poet and visual artist. Several of his poems are included in the Anthology of Native American Poetry of the Twentieth Century, published by Harper and Row. His book of collected poems Columbus Day was published by West End Press, Albuquerque, in 1983. "Poems That Do Not Go Together" is the second part of his collected poems, written between 1966 and 2012. It brings together 41 poems.

out of print

Durham, Jimmie
The Usual Song & Dance Routine with a Few Minor Interruptions

how to write 2

Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch. 20 Seiten, 24x17, Klammerheftung. Auflage 330 num. Exemplare. Berlin 2013
Transkription eines Vortrags.

---

Ed. by Barbara Wien and Wilma Lukatsch. 20 pages, 24x17, stitched. Edition 330 copies. Berlin 2013
transcription of a lecture.

ISBN 978-3-943888-02-7

vergriffen / out of print

Feyrer, Gundi
Die Besteigung der Bilder und andere Essays

172 S., 17,5x12,5, brosch.. Auflage 1000 Exx., Berlin, London 1998 (Co-Verleger Edgeware Press, London (Edition Hansjörg Mayer))
ISBN 3-9803839-6-2

Was sehe ich, wenn ich ein Bild sehe? Welche Rolle spielt mein Wissen beim Betrachten von Bildern? Was ist Sehen? Die Essays von Gundi Feyrer behandeln solche elementaren, ästhetischen Fragen nicht mit kunstwissenschaftlichen Methoden, sondern mit literarischen Texten. Viele Texte sprechen vom Wahrnehmen der Kunst, nicht die Inhalte der Bilder werden besprochen, sondern die Vorgänge, die sich im Betrachter ereignen, das Sehen selbst. Gundi Feyrer beobachtet den Beobachter so genau wie möglich und findet Bilder, die einen anderen Blick erlauben. Das Sehen von Kunst beschreibt sie als einen Kampf der Absichten von Künstler und Betrachter. Die exakt konstruierten Gebäude aus Sätzen ergeben sich meist durch genaues Betrachten einer einfachen Handlung. Die Sätze wiederholen sich, wechseln durch eine leichte Veränderung der Wortstellung die ganze Perspektive, sie widersprechen sich auch. Sie sind selbst ein Bild für die Art wie Welt im Kopf gebildet wird. Das Buch enthält die wichtigsten Prosatexte aus den letzten Jahren, u.a. "Über die erzählerischen Möglichkeiten von Bildern" und "Mein Sehen", für den Gundi Feyrer 1995 beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt das 3-Sat-Stipendium erhielt.

---

172 pp., 17,5x12,5, pb.. Edition 1000 copies, Berlin, London 1998 (Co-Publisher Edgeware Press, London (Edition Hansjörg Mayer))
ISBN 3-9803839-6-2

What do I see when I look at an image? What role does my knowledge play when I contemplate images? What is seeing? The essays by Gundi Feyrer explore such fundamental aesthetic questions through literary texts. Many texts deal with the perception of art; the contents of the pictures are not discussed, but rather the process that takes place within the observer. Gundi Feyrer watches the observers as closely as possible and finds ways of descriptions that allow another view. She describes seeing art as a struggle between the intentions of the artist and the observer. The precision of sentence constructions reveals itself through accurate contemplations of a simple act. The sentences repeat themselves, and a slight change in word order can change the entire perspective and contradict themselves. They themselves are an illustration for the way the world is formed within one‘s mind. The book contains the most important prose texts like "On the Narrative Possibilities of Images” and “My Seeing" among others, for which Gundi Feyrer received the 3sat Prize at the Ingeborg Bachmann Competition in Klagenfurt in 1995.

20 Euro

Feyrer, Gundi
Die Watte der Gedanken

64 S., 9 s/w Abb., Offset, 18,5x15, brosch. Auflage 800 Exx., 1989 (ISBN 3-9802287-4-6)

---

64 pp., 9 b&w illus., offset, 18,5x15, pb.. Edition 800 copies, 1989 (ISBN 3-9802287-4-6)

12,50 Euro

Feyrer, Gundi
Geheimnisse verändern sich

64 S., 23 s/w Abb., 24x17, brosch., 1989
ISBN 3-9802287-7-0

---

64 pp., 23 b&w illus., 24x17, pb., 1989
ISBN 3-9802287-7-0

11 Euro

Feyrer, Gundi
DAS IN DEN LÄNGEN WEILEN

16 S., 2 s/w Abb., Offset, A5, Klammerheftg., Aufl. 500 sign. Exx., davon 10 num. & sign., mit einer Original-Tuschzeichnung 1990 (ISBN 3-9802287-5-4)

"Die Prosastücke von Gundi Feyrer zeichnen sich durch unentrinnbare Intensität aus, von der man, wenn sie einen einmal erfaßt hat, wissen möchte wie sie zustande gekommen ist ... . Mit der Deutlichkeit, die nur das Einfache hat, erlebt man, daß Sätze aus Wörtern und Texte aus Sätzen gemacht sind und daß Literatur Sprache ist." (Hans-Jost Frey in der Neuen Züricher Zeitung). Gundi Feyrers Bücher "Die Watte der Gedanken", "Geheimnisse verändern sich" und "Das in den Längen Weilen" enthalten Prosastücke und Zeichnungen aus den 80er Jahren. Über die Beschreibung einfacher Handlungen wie "Das Sitzen" oder "Das Repräsentieren" werden komplexe Vorgänge des Verstehens dargestellt. Gundi Feyrer über sich selbst: "Schreiben ist für mich etwas was beim Schreiben geschieht und sich dabei weiterentwickelt. Es ist für mich eben nicht das Bauen eines Tisches, dessen Maße vorher bekannt sind, sondern ich versuche in die Wörter einzutauchen und dabei zu sehen von was ich da eigentlich umgeben bin. ... Ich schreibe über das was an meinem Beispiel, nämlich mir, allen immer wieder und ohne ein Bemerken dessen, passiert."

---

16 pp., 2 b&w illus., offset, A5, stitched. Ed. 500 sign. copies, from which 10 num. & sign., with an original ink drawing 1990 (ISBN 3-9802287-5-4)

“The works of prose by Gundi Feyrer are characterized by an inescapable intensity that, when finally grasped, makes one want to know how it came to be... . With a clarity that only comes with simplicity, one experiences the way in which sentences are made up of words, texts are made up of sentences and literature is made up of language.” (Hans-Jost Frey in the Neuen Züricher Zeitung). Gundi Feyrer‘s books “The Cotton of Thoughts”, “Secrets are Changing” and “That Which Lingers in the Lengths” include works of prose and drawings from the 80s. Descriptions of simple acts such as "sitting" or "representing" are shown as complex processes of understanding. Gundi Feyrer on her work: "Writing is for me something that happens while writing and develops in itself. For me it is not just building a table, of which the measurements are known beforehand, but rather I try to immerse into the words and in doing so, see what I am surrounded by. ...I write about the things that happen to me and the things that happen to everybody that go without noticing.”

8 Euro

Fischli, Peter / David Weiss
Hotel Paris. (1993 / 2003)

Tonbandkassette (1 Stunde französisches Radio).
Cover mit einem Original Farbphoto (10,2x6,7).
Aufl. 150/40 a.p., num. & sign. Exx.. Berlin 2003

Ab September 2003 zeigten die Schweizer Künstler David Weiss und Peter Fischli bei Barbara Wien in Berlin einen Überblick über sämtliche Editionen, Bücher, Drucke und Postkarten, die sie seit dem Beginn ihrer Zusammenarbeit verlegt hatten. In enger Zusammenarbeit mit den Künstlern publizierte der Wiens Verlag die erste vollständige Liste der Editionen und Multiples von Fischli/Weiss. Zur Eröffnung 2003 publizierten die Künstler mehrere Editionen unter anderem eine Tonbandkassetten-Edition, der ein Originalfoto beigegeben ist. Auf dem Tonband befindet sich ein hörbares objet-trouvé, ein Ausschnitt aus einem Radioprogramm, das Fischli/Weiss in Zürich 1993 in einem französischen Radiosender aufgenommen haben. Sie schickten die Aufnahme an Hans-Ulrich Obrist als Beitrag zur Ausstellung “Hôtel Carlton Palace, Chambre 763”, Paris. Die Ausstellung über Editionen und Bücher war ein willkommener Anlass für Fischli/Weiss, diese Kassette nach 10 Jahren in einer Auflage 150 signierten Exemplaren zu verlegen.

---

Tape cassette (1 hour French radio)
Cover with an original color photo (10,2x6,7).
Ed. 150/40 a.p., num. & sign. copies. Berlin 2003

Beginning in September 2003 at Barbara Wien in Berlin, the Swiss artists David Weiss and Peter Fischli exhibited an overview of their complete editions, books, prints and postcards, compiled since the beginning of their collaboration. In close collaboration with the artists, Wiens Verlag published the first complete list of editions and multiples by Fischli/Weiss. For the 2003 opening, the artists published more editions, including a tape cassette edition accompanied by an original photo. On the tape is an audible objet-trouvé, an excerpt from a radio program that Fischli/Weiss taped from a French radio station in Zurich in 1993. They sent the recording to Hans-Ulrich Obrist as a contribution to the exhibition “Hôtel Carlton Palace, Chambre 763” in Paris. The exhibition of editions and books served as a welcome occasion for Fischli/Weiss to publish after 10 years an edition of 150 signed copies of this cassette.

300 Euro

how to write
Künstler, die schreiben | artists who write

Die Publikationsreihe how to write erschien zum 25-jährigen Bestehen der Galerie und Buchhandlung Barbara Wien (eröffnet am 10. Mai 1988 in Berlin). Publikationsreihe mit Texten von Künstlern.
Herausgegeben von Barbara Wien & Wilma Lukatsch, je 24x17 cm, Klammerheftung oder Broschur, je 330 numerierte Exemplare. Berlin 2013

---

The series of booklets how to write were published on the occasion of the 25 year existence of the gallery and bookshop Barbara Wien (opened May 10, 1988 in Berlin). Series of booklets with texts by artists.
Edited by Barbara Wien & Wilma Lukatsch, each 24x17 cm, saddle stiched or perfect bound, each 330 numbered copies. Berlin 2013

how to write 1
Stefan Ripplinger, Schiefe Bahn – Künstler, die schreiben | Going Astray – Artists who write
Text geschrieben für das Projekt how to write 2013

how to write 2
Jimmie Durham, The Usual Song & Dance Routine with a Few Minor Interruptions

how to write 3
Dieter Roth, Ein Aufsatz über Robert Schürch | An Essay on Robert Schürch

how to write 4
Haegue Yang, Bathroom Contemplation

how to write 5
Tomas Schmit, fluxus, wenn ich mich recht erinnere | if i remember rightly

how to write 6
Tomas Schmit, ein paar ziemlich wahllose, oft unfertige und garnicht immer klare gedanken zu ein paar einschlägigen themen zum zwecke des gutentagsagens | a few seemingly haphazard, often incomplete and not at all always clear thoughts on a few relevant thems for the purpose of saying hello

how to write 7
Henry Martin, Ein Gespräch mit George Brecht | A Conversation with George Brecht. Erster Tei l | Part One: Never change anything. Let changes fal l in. Einfal len. Es fällt mir ein. Zweiter Tei l | Part Two: Never say
never.

alle 7 Hefte zusammen /all 7 booklets together 125 Euro

Kapielski, Thomas
Das Zenonsche Schorleparadoxon im weiblichen Alkoholismus & Gleitzeit und Hirschmedaillon.

Tonbandkassette (ca. 60 Min.). Berlin 1991.
2. Auflage. 100 Exx., 1997/98

Der Berliner Autor Thomas Kapielski hat mehrere Publikationen und Ausstellungen bei Barbara Wien entwickelt. Eine Edition ist "Das Zenonsche Schorleparadoxon...". Die Tonbandkassette enthält 2 Hörstücke (auch "Q-Tips"genannt). "Das Zenonsche Schorleparadoxon..." behandelt paradoxe Verdünnungsprobleme. In "Gleitzeit & Hirschmedaillon", wird man in die Geheimnisse der Arbeitszeitregelung "Gleitzeit" eingeweiht.

---

Tape cassette (ca. 60 min.). Berlin 1991
Second edition. 100 copies, 1997/98

The Berlin author Thomas Kapielski has developed several publications and exhibitions at Barbara Wien’s Gallery. One of them is the edition “The Zenon Spritzer Paradoxes…”. The cassette tape contains 2 audio pieces (also called “Q-Tips”). “The Zenon Spritzer Paradoxes…” deals with paradoxical dilution problems. In “Flexitime and Venison Medallions”, one learns the secret of the work time regulation for "flexitime".

vergriffen / out of print
only a few copies available)
(2 Exemplare der ersten edition erhältlich für 80 Euro
2 copies of the first ed available for 80 Euro each)

Köpcke, Arthur
begreifen erleben / Gesammelte Schriften

Herausgegeben von Barbara Wien. 320 Seiten, zahlreiche z. T. farbige Faksimiles & 11 s/w Abb., 24x17, brosch., Fadenheftg.. Nachwort von Barbara Wien. Einige Texte sind übersetzt aus dem Dänischen von Susanne Rennert/Annie Bäres & Henning Christiansen. Biographie & ausführliche Bibliographie, 1994 (Co-Verleger: Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln & Edition Hansjörg Mayer, Stuttgart /London)
ISBN 3-9802287-9-7

Der Künstler Arthur Köpcke (1928-1977) ist nur Insidern bekannt. Von ihnen wird er hoch geschätzt als einer, der nichts für gesichert hielt und aus dieser Haltung heraus seine Kunst entwickelte, die den Betrachter selbst zum Akteur macht. Eines seiner bekanntesten pieces lautet: “fill with own imagination”. Er gilt unter Kennern als einer der radikalen Erneuerer der Kunst der 60er Jahre, der viele Künstler beeinflußte. Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre zeigte Köpcke in seine Galerie in Copenhagen die damalige europäische Avant-Garde: Dieter Roth, Jean Tinguely, Niki de St. Phalle, Daniel Spoerri, Piero Manzoni, Robert Filliou, usw..

"begreifen erleben" ist die erste umfassende Publikation der literarischen und theoretischen Schriften von Arthur Köpcke. Das Buch enthält alle verstreut veröffentlichten Texte, Reprints (z.B. des "reading/work-pieces manuscript") und bisher unbekannte Manuskripte, z.B. Prosa und Gedichte aus den 50er und 60er Jahren. Gedruckt sind auch viele Faksimiles von Textseiten, Essays, Vorträge, Entwürfe, Skizzen und theoretische Texte zur Kunst ("was ist konzert?", "zusammengesetztes"). Für das Buch wurden die handschriftlichen Manuskripte erstmals transskribiert.

---

Edited by Barbara Wien. 320 pages, multiple colored facsimiles & 11 b&w illus., 24x17, pb., stitched. Afterword by Barbara Wien. A few texts translated from Danish by Susanne Rennert/Annie Bäres & Henning Christiansen. Biography & detailed bibliography, 1994 (Co-Publisher: Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln & Edition Hansjörg Mayer, Stuttgart/London)
ISBN 3-9802287-9-7

The artist Arthur Köpcke (1928-1977) is known only to insiders. To them he his highly esteemed as an artist who questioned everything and was highly skeptical. He didn‘t accept the rules in the art world. Following this attitude, he developed a form of art that turned the observers into active thinkers. One of his most well-known pieces was: "fill with own imagination". He was one of the founding members of the Fluxus movement and also organized a Fluxus festival in Copenhagen. Among connoisseurs, he is one of the most radical thinkers of art from the 60s, who influenced many other artists. At the end of the 50s and beginning of the 60s, Köpcke showed in his Copenhagen gallery the European Avant-Garde scene of the time: Dieter Roth, Jean Tinguely, Niki de St. Phalle, Daniel Spoerri, Piero Manzoni, Robert Filliou, etc.

“experience comprehension” is the first complete publication of the literary and theoretical writings of Arthur Köpcke. The book includes all dispersed published texts, reprints (i.e. the “reading/work-pieces manuscript”) and previously unknown manuscripts, i.e. prose and poetry from the 50s and 60s. There are also several printed facsimiles from text pages, essays, lectures, drafts, sketches and theoretical texts on art (“what is concert?”, “compilations”). The handwritten manuscripts were first transcribed for this book.

24,80 Euro

Melsheimer, Isa
Modell IM 128

1) Objekt, benützbar als Nackenrolle (64x22, ø 15), Schottenrock "Sie", Schottenrock "Er", Schuhschrank, Luftmatratze (Material: Wollstoff und Schwimmflügel, diverse Schnallen und Verschlüsse) und eine Gebrauchsanleitung (Faltblatt mit einem Text in Deutsch, Englisch, Japanisch, Spanisch, Russisch, Französisch) und 6 Abb., Offset s/w, 41x60). Auflage 5 Exx., num. & sign., 1997
2) Gebrauchsanleitung (s.o.) und 6 Farbphotographien (21x15) in einer Hülle. Auflage 95 Exx., num. & sign., 1997

"Modell IM 128" von Isa Melsheimer ist ein multifunktionales Objekt. Es kann in fünffacher Art benützt werden: als Schottenrock für "Sie" und "Ihn", als Nackenstütze, als Schuhschrank und als Luftmatratze. Um Betrachter und Besitzer des Mehrzweck-Objekts anzuleiten, gibt es eine Gebrauchsanleitung in mehreren Sprachen.

---

1) Object, used as a neck pillow (64x22, ø 15), kilt for „her“, kilt for „him“, shoe cabinet, air mattress (material: wool and inflatable water wings, diverse buckles and fasteners) and a user’s manual (fold-out with a text in German, English, Japanese, Spanish, Russian, French) and 6 illus., offset b&w, 41x60). Edition 5 copies, num. & sign., 1997
2) User’s manual (see above) and 6 color photographs (21x15) in a sleeve. Edition 95 copies, num. & sign., 1997

"Modell IM 128" by Isa Melsheimer is a multifunctional object. It can be used in five different ways: as a kilt for “him” and “her”, as a head rest, as a shoe cabinet and as an air mattress. In order to guide viewers and owners of this multipurpose object, a user‘s manual is included in many languages.

vergriffen | out of print

Melsheimer, Isa
Isa Melsheimer

(Dt./Engl.). Text v. Stefan Ripplinger. 124 S., 87 farb. Abb., 22,5x22,5, Ln.. Aufl. 1.500 Exx., davon geplant 22/III als VA (signiertes Buch in einem genähten Schuber), Berlin 2005

The book contains an overview of the works by Melsheimer from 1999 to 2005.

---

(German/English). Text by Stefan Ripplinger. 124 pp., 87 col. illus., 22,5x22,5, linen. Edition 1.500 copies, planned as special edition 22/III (signed book in a sewn slipcase), Berlin 2005

The book contains an overview of the works by Melsheimer from 1999 to 2005.

29,80 Euro (VA vergriffen | special edition out of print)

Melsheimer, Isa
Gouachen

64 S., 28 farb. Abb., 16x10,5, brosch.. Berlin 2002
ISBN 3-9806837-4-5

---

64 pp., 28 col. illus., 16x10,5, pb.. Berlin 2002
ISBN 3-9806837-4-5

12 Euro

Meyer, Nanne
DIE KUNST LEBT

Faksimiledruck. 16 S., dreifarbiger Offsetdruck, 21x24, Drahtheftung. Auflage 800 Exx., davon 20 num. & sign.,
mit Originalzeichnung, 1988 (ISBN 3-9802287-0-3)

Nanne Meyers "DIE KUNST LEBT" ist ein Heft über die Sprache, die die Presse spricht, wenn sie versucht über die Kunst zu sprechen. Es enthält übermalte Zeitungsausschnitte und Texte über dieses Phänomen. Der dreifarbige Faksimiledruck dieses Künstlerbuches war die erste Publikation von Wiens Verlag.

---

Facsimile print. 16 pp., three-colored offset prints, 21x24, stapled. Edition 800 copies, from which 20 are num. & sign., with original drawing, 1988 (ISBN 3-9802287-0-3)

Nanne Meyer´s "Art Lives" is a booklet about the language the press uses when trying to talk about art. It contains painted-over news clippings and texts about this phenomenon. The three-colored facsimile print of this artists‘ book was the first publication of Wiens Verlag.

12 Euro

Meyer, Nanne
UND SO WEITER

Ölstift auf Kassenrolle, ca. 20 m lang, in Karton,
4 verschiedene, sign. Exx., 1988

Die Edition UND SO WEITER ist eine Verwandlungszeichnung, auf 20 Meter ausgedehnt. Nanne Meyer hat diese Form des Spielens mit den versteckten Möglichkeiten von Zeichen auf eine Kassenrolle gebracht - man folgt den Ereignissen wie in einem Film. Es gibt 4 original gezeichnete Rollen, mit verschiedenen Motiven.

---

Oil pen on cash register roll, ca. 20 m long, in carton,
4 different ones, sign. copies, 1988

The edition "And So On" is a 20-meter-long evolving drawing. Nanne Meyer uses this form of metamorphosis as an opportunity to reveal the hidden possibilities of signs. One can follow the drawings on a paper roll like a film. There are four original drawn rolls with various themes.

400 Euro

Neudörfl, Elisabeth
E.D.S.A.

268 S., 212 farb. Abb., 28,5x21,5, hardcover.
Auflage 300 sign. Exemplare, Berlin 2010

Die Serie „E.D.S.A.“ besteht aus 116 verschiedenen Ansichten der Straße „Epifanio de los Santos Avenue“ in Manila, sie war der Schauplatz der Demonstrationen gegen den Diktator Ferdinand Marcos im Jahr 1986 und hat in Manila Symbolcharakter für die Rebellion gegen die Diktatur. Im Abstand von Sekunden hat Neudörfl Photos entlang dieser berühmten Avenue aufgenommen, die sich zu einem Panorama mit Zeitsprüngen zusammenfügen. Die Straße erscheint als ein Ort der sozialen Begegnungen und historischer Ereignisse, die im Gedächtnis der Bevölkerun zwar präsent sind, aber im aktuellen Alltag unsichtbar geworden sind.

Thomas Weski: "Neudörfl analysiert urbane Strukturen als Voraussetzung sozialen Verhaltens und verbindet so künstlerische Sicht mit gesellschaftlicher Analyse. Die Künstlerin hat unterschiedliche Präsentations- und Publikationsformen für ihre direkte, nachvollziehbare und dokumentarische Photographie entwickelt. Ihre Schwarzweiß- oder Farbaufnahmen arrangiert sie oft zu Bildabläufen und reflektiert so die Grenzen und Eigenheiten des verwendeten Mediums."

---

268 pp., 212 col. illus., 28,5x21,5, hardcover.
Edition 300 sign. copies, Berlin 2010

The series "E.D.S.A." consists of 116 different views of the street "Epifanio de los Santos Avenue" in Manila, the location of the demonstrations against the dictator Ferdinand Marcos in 1986 and a symbol in Manila for the rebellion against the dictatorship. In intervals of seconds, Neudörfl has taken photos along this famous avenue and assembled a panorama with jumps in time. The street is a place of social encounters and historical events that are always present in the mind of the population, but have become invisible in today‘s everyday life.

Thomas Weski: "Neudörfl analyzes urban structures as preconditions of social behaviors and connects artistic vision with social analysis. The artist has developed several presentation- and publication-forms for her direct, comprehensible and documentary photography. Her black-and-white or color photography arranges itself often as an image sequence and reflects upon the limits and peculiarities of the employed medium."

68 Euro

Piller, Peter
3 Hefte | 3 Booklets: regionales Leuchten, Auto berühren, überschattete Aufnahmen

»regionales Leuchten«, 16 S., 16 Abb., »Auto berühren« & »überschattete Aufnahmen«, je 12 S., 12 Abb., Fadenheftung, in Klarsichtplastikbox. Auflage 110 num. & sign. Exx., davon 10 als Vorzugsausgabe mit einem signierten Laserdruck, Berlin 2001

Peter Piller legt Archive von Pressephotos an. Seine Sammlungen umfassen verschiedene Themen, die auf den ersten Blick komisch wirken, die aber die regionale Presse ständig liefert. Für unsere Edition hat Peter Piller 3 Hefte zusammengestellt, die anhand einer Auswahl 3 dieser photographischen Themen zeigen: Photos von Feuerwehrmännern- und Frauen, deren Uniform durch das Blitzlicht des Pressephotographen aufleuchten, Photos, bei denen immer wieder der Schatten des Photographen im Bildvordergrund steht, und Photos, auf denen das libidinöse Verhältnis des Autobesitzers zu ihren Vehikeln unübersehbar ist.

---

»regionales Leuchten«, 16 pp., 16 illus., »Auto berühren« & »überschattete Aufnahmen«, each 12 pp., 12 illus., stitched, in clear plastic box. Edition 110 num. & sign. copies, of which 10 are special edition with a signed laser print, Berlin 2001

Peter Piller compiles archives of press photos. His collection comprises of various subjects that at first glance seem strange, but are constantly being released by the regional press. For our edition, Peter Piller has compiled 3 booklets in order to demonstrate a choice of 3 photographic subjects: photos of firefighters whose uniforms are lit up by the camera flashes of the press photographers, photos where the shadow of the photographer can be seen in the image foreground, and photos where the libidinous relationship between car owners and their cars is obvious.

vergriffen | out of print

Piller, Peter
Schlaf

80 S., einseitig bedruckt, 38 Farbphotographien, 40x29,5, Auflage 30 num. & sign. Exx (& 3 a.p.). Berlin 2011

Zu unserer Peter Piller Ausstellung „Am liebsten sitze ich allein im Auto” 2011 erschien das Photo-Buch Schlaf. Die Photos, vom schlafenden Peter Piller, hat sein Sohn Ludwig aufgenommen.

---

80 pp., printed one-sided, 38 color photographs, 40x29,5. Edition 30 num. & sign. copies (& 3 a.p.). Berlin 2011

We published the photo book „Schlaf“ for our Peter Piller exhibition “I like to sit alone in the car” in 2011. The photos of the sleeping Peter Piller were taken by his son, Ludwig.

price on request

Platen-Hallermund, Eva von
Chronik der Menschheit

Künstlerbuch.
400 S., durchgehend illustr., 21x16, brosch., Aufl. 500 Exx..
Berlin 2017
ISBN 978-3-943888-11-9

„Chronik der Menschheit“ is an artist’s book that gives a comprehensive overview on von Platen’s drawings and collages of the last years.

29 Euro

Platen, Eva von
Scheins und Wirklichkeits. Zeichnungen, Collagen und andere Dokumente

112 S., durchgehend ganzseitige s/w und farb. Abb., 20x15, Ppdg.. Bio-, Biblio- & Filmographie. Berlin 2000
ISBN 3-9806837-1-0

Eva von Platen ist Zeichnerin und Filmemacherin. Einige ihrer besonders beliebten Filme sind „Hasi“, ein Kurzspielfilm zum Thema Ehe, Familie und Scheidung (16mm, s/w, 15 Min., 1998), „Die Kümmerer“, ein Film über 12 junge arbeitslose Akademiker auf dem Weg zu ihren Vorstellungsgesprächen und Fortbildungskursen (16mm, Farbe, 11 Min., 1999) und „Hanne Büchen“ ‚Eine lebende Frauenzeitschrift legt ein goldenes Ei‘ (35mm, Farbe, 15 Min., 2000). Parallel zur Filmarbeit zeichnet und schreibt Eva von Platen. „Scheins und Wirklichkeits“ ist ihre erste größere Publikation in Buchform, ein Bilder- und Künstlerbuch. Es enthält eine Auswahl an Zeichnungen, Skizzen, Notizen, Collagen, Fotos, Fundsachen. Viele der im Buch abgebildeten Zeichnungen sind im Besitz des Museum für Moderne Kunst in Frankfurt.

---

112 pp., complete and page-filling b&w and col. illus., 20x15, hardcover. Berlin 2000
ISBN 3-9806837-1-0

Eva von Platen is a drawer and filmmaker. Some of her particularly popular films include "Hasi", a short feature film on the subject of marriage, family and divorce (16mm, b&w, 15 min., 1998), "Die Kümmerer", a film about 12 young unemployed university graduates on their way to their job interviews and training courses (16mm, color, 11 min., 1999) and "Hanne Büchen", ‘A women‘s life magazine lays a golden egg‘ (35mm, color, 15 min., 2000). Parallel to her work in film, Eva von Platen draws and writes. "Scheins und Wirklichkeits" is her first major publication in book form, an image and artists‘ book. It contains a selection of drawings, sketches, notes, collages, photos, found objects. Many of the drawings shown in the book are in the possession of the Museum for Modern Art in Frankfurt.

vergriffen | out of print

Pozarek, Vaclav
50/50

48 S., 28x24, Fadenheftg.. Aufl. 500 num. Exx.. Mit einer Vorzugsausgabe: 8 Exemplare mit 1 num. & sign. Photographie (s/w), 24x18. Berlin 2017
(ISBN 978-3-943888-12-6)

Das Künstlerbuch "50/50" ist ein Buchobjekt des Plastikers und Grafikers Vaclav Pozarek (*1940 in Budweis, Tschechoslowakei, heute Tschechien), der sich in seinem Werk mit “präziser Eigenständigkeit” zwischen Minimalismus und Konzeptkunst bewegt. Das Buch erscheint im Wiens Verlag als Teil der Ausstellung "HOH" in der Galerie Barbara Wien im September 2017. Pozarek: “Das ist so wie ein Daumenkino, aber groß. Man kann es nicht richtig als Daumenkino einsetzen, weil es zu groß ist. Aber es hat diesen Hintergrund. Dann ist es gedruckt in dieser rotbraunen Farbe 484, die Patone-Nummer. Es startet mit einer Fläche von 25 Millimeter Durchmesser und dann gibt es eine Progression.” “50/50” reiht sich ein in die Fülle der Pozarekbücher und -kataloge, die er meist selbst gestaltet und die ein wichtiger Teil seines Werks sind.

---

48 pp., 28x24, stitched edition of 500 num. copies. Special edition : 8 copies with 1 num. & sign. photograph (b/w), 24x18. Berlin 2017
(ISBN 978-3-943888-12-6)

The artist‘s book "50/50" is a book project by the sculptor and graphic artist Vaclav Pozarek (*1940 in Budweis, Czechoslovakia, today Czech Republic), who moves in his oeuvre with "precise autonomy" between minimalism and conceptual art. The book is published in Wiens Verlag as part of the exhibition "HOH" at Galerie Barbara Wien in September 2017. Pozarek: "This is like a flipbook, but big. You can not really use it as a flipbook because it is too big. But it has this background. Then it is printed in this red-brown color 484, the Patone-number. It starts with an area of ​​25 millimeters in diameter and then there is progression." "50/50" is part of the multitude of Pozarek-books and catalogs, which he mostly designs himself and which are an important part of his work.

25 Euro / Special edition: 600 euro

Ripplinger, Stefan
Schiefe Bahn – Künstler, die schreiben | Going Astray – Artists who write

how to write 1

Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch. 56 Seiten, 24x17, brosch.. Auflage 330 num. Exemplare. Berlin 2013
Übersetzung ins Englische von Max Henninger. Text geschrieben für das Projekt how to write 2013.

---

Ed. by Barbara Wien and Wilma Lukatsch. 56 pages, 24x17, bound. Edition 330 copies. Berlin 2013
English translation by Max Henninger. written for the project how to write 2013.

ISBN 978-3-943888-01-0

a few copies left for 25 Euro

Roth, Dieter
Gesammelte Interviews

Hrsg. von Barbara Wien. Mit einem Nachwort von Barbara Wien und einem Text von Tomas Schmit. 648 S., 80 Abb., davon 26 in Farbe, 24x17, Ppdg.. Edition Hansjörg Mayer, Stuttgart, London 2002
ISBN 3-9806837-3-7

Das Buch "Gesammelte Interviews" enthält publizierte und unpublizierte Interviews von Dieter Roth: 36 Gespräche aus den Jahren 1958 bis 1998. Die Gesprächspartner sind Kunsthistoriker, Journalisten, Kritiker und befreundete Künstler wie Richard Hamilton, Robert Filliou u.a..
Die Interviews sind ediert nach den Prinzipien von Dieter Roth, der mit Barbara Wien die Herausgabe 1987 vorzubereiten begann. Was auf Bändern, an gedruckten oder ungedruckten Manuskripten zu finden war, wird ungekürzt wiedergegeben. Das Reden selbst, die Prozesse, die in Gesprächen stattfinden, laufen auf diese Weise parallel zu den komplexen Diskussionen um das Verhältnis von Sprache und Realität. Ähnlich wie das Tagebuch, das für Dieter Roth ab den 80er Jahren die bevorzugte literarische Form war, mit der er sich von der Poesie lösen konnte, so hat er auch das Interview systematisch als eine Möglichkeit entwickelt, neue Formen des Schreibens und des "Tatsachenberichts" zu finden.
Da Dieter Roth sich vereinfachenden Interpretationen seines Werks immer verweigert hat, ist dieses Buch mit seinen Selbstäußerungen eine einzigartige, authentische Form, seine Gedanken zur Kunst, zum Kunstbetrieb und zu vielen theoretischen Fragen kennenzulernen.
Die Interviews sind jeweils in der Sprache abgedruckt, in der sie geführt wurden: deutsch, englisch oder schweizerdeutsch; isländische Interviews sind in den schon publizierten englischen Übersetzungen aufgenommen. Sechs Manuskripte sind faksimiliert. Sie enthalten handschriftliche Kommentare, z. T. Polaroidaufnahmen und Typoskripte - sie thematisieren immer auch die Textform "Interview" selbst.
Ergänzend zu den Texten enthält das Buch 54 s/w und 30 farbige Photographien: Portraits von Dieter Roth seit 1947, Aufnahmen aus Ausstellungs- und Atelierräumen mit Björn Roth, Treffen mit Künstlerfreunden und Mitarbeitern, und Dieter Roth zwischen den 60er und 90er Jahren in Island.

---

Ed. by Barbara Wien. With an Afterword by Barbara Wien and a text by Tomas Schmit. 648 pp., 80 illus., from which 26 are in color, 24x17, hardcover. Edition Hansjörg Mayer, Stuttgart, London 2002
ISBN 3-9806837-3-7

The book "Collected Interviews" contains the published and unpublished interviews by Dieter Roth (1930-1998) found till now: 36 talks from the years 1958 till 1998. They are edited along principles of Dieter Roth, who started the project already 1987 with Barbara Wien. What was found on tapes, in published and unpublished manuscripts, is edited uncut. Dieter Roth always insisted on the complete rendering of the talk and refused cuts: "The nonsense gets lost" (D.R. in the talk with Patrick Frey). The speech, the process, which takes place in talks, are parallel to the complex discussions about the relationship between language and reality. Similar as the diary, the preferred form of literature to get away from poetry for Dieter Roth since the eighties, he used the interviews as a possibility to find new forms of writing.
The interviews are published in the language they took place in: German, English and Swiss German; Icelandic interviews are printed as they are already published: in English translations of parts of the talks. Six manuscripts are printed as facsimiles. They contain handwritten comments, sometimes polaroid photographs or photographs and manuscripts, like the "interview continued" with Dieter Schwarz in the magazine "Tell". In the arrangement of the interviews two big blocks frame the chronologically printed interviews. The first block are the talks with Irmelin Lebeer-Hossmann (1976/79), the second one the talk with Patrick Frey, it was the last interview with Dieter Roth, recorded a few days before his death. The other interviews are done by art historians, journalists, critics, and artists like Richard Hamilton, Robert Filliou and others.
54 black and white and 30 color photographs show portraits of Dieter Roth since 1947, different situations in exhibitions and studios with Björn Roth, meetings with artists and co-workers, and Dieter Roth in various situations in Iceland between the sixties and the nineties.

39 Euro

Roth, Dieter
Ein Aufsatz über Robert Schürch | An Essay on Robert Schürch

how to write 3

Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch. 20 Seiten, 24x17, Klammerheftung. Auflage 330 num. Exemplare. Berlin 2013
Deutsch veröffentlicht 1986; übersetzt ins Englische für das Projekt how to write 2013 von A.K. Lerner.

---

Ed. by Barbara Wien and Wilma Lukatsch. 20 pages, 24x17, stitched. Edition 330 copies. Berlin 2013
Published in German 1986; English translation for the project how to write 2013 by A.K. Lerner.

ISBN 978-3-943888-03-4

a few copies left for 25 Euro

Roth, Dieter / Ingrid Wiener
Videobriefe (1988/89)

DVD, farbig, Dauer 1‘50
2. verbesserte Auflage, 250 Exx.. Berlin 2007

Zwischen 1987 und 1990 entstand der 3. Roth-Wiener Teppich. Ingrid Wiener lebte damals in Dawson City, Canada, und war viel auf Reisen, Dieter Roth pendelte zwischen der Schweiz, Island und seinen Ausstellungsorten. Das war der Grund, warum sie sich Videobriefe schickten. Auf diese Weise diskutierten sie die Ideen und Entwürfe für den entstehenden, gemeinsam entworfenen Teppich.

In den ersten drei Videoteilen berichtet Ingrid Wiener über die Technik des Webens, das Aussuchen der Motive und das Leben in Dawson City, im vierten antwortet Dieter Roth mit seinen Vorstellungen zu den von ihm gestalteten Teilen. Die Videobriefe sind neben der schriftlichen Korrespondenz, den Arbeitsabfällen und Verpackungsmaterialien Teil des 3. Roth-Wiener Teppichs.

---

DVD, color, duration 1´50
2nd revised edition, 250 copies. Berlin 2007

Between 1987 and 1990, the third Roth-Wiener tapestry came into being. At the time, Ingrid Wiener lived in Dawson City, Canada and traveled frequently, Dieter Roth commuted between Switzerland, Iceland and his exhibition venues. Therefore, the two artists sent video letters back and forth to discuss the ideas and drafts of the collaboration and how to continue with the tapestry.

In the first three video tapes Ingrid Wiener shows Dieter Roth the technique of weaving, how she chooses the motifs and she tells her about her daily life in Dawson City, where she ran a hotel for tourists. In the fourth, Dieter Roth answers with his ideas for the fraction designed by him. The video letters and their correspondence are a part of the third Roth-Wiener tapestry, alongside working trash and packing material.

20 Euro

Roth, Dieter / Ingrid Wiener
Videobriefe (1988/89)

VHS, farbig, 1:29 h.
Erste Auflage 100 Exx., sign. von Ingrid Wiener. Berlin 2003

---

VHS, color, 1:29 h.
First edition 100 copies, sign. by Ingrid Wiener. Berlin 2003

vergriffen | out of print
(Als DVD erhältlich, 2. verbesserte Auflage, 250 Exx..
Berlin 2007, 20 Euro | available as DVD, 2nd revised edition, 250 copies. Berlin 2007, 20 Euro)

Rückriem, Ulrich
64 Quadrate

8 Siebdruckfolien, 5 s/w Photos von Christian Ganet, Texte von Dietrich Sturm & Ulrich Rückriem, in Klarsicht-Plastikbox. Auflage 180/20 Exx., signiert
Coproduzent: Goethe-Institut, Lyon. Berlin 2001

Ulrich Rückriem: »Acht Folien mit jeweils acht Quadraten, welche auf einem Feld mit dem Achtfachen ihrer Kantenlänge so angeordnet sind, dass sich in jeder Horizontalen und Vertikalen jeweils nur ein Quadrat befindet, durch Schichtung zu einem neuen, grösseren Quadrat zusammengefügt«.

Ulrich Rückriem, geb. 1938 in Düsseldorf, lebt in Köln.

---

8 silkscreen prints on foil, 5 b&w photos by Christian Ganet, text by Dietrich Sturm & Ulrich Rückriem, in clear plastic box. Edition 180/20 copies, signed.
Co-producer: Goethe-Institut, Lyon. Berlin 2001

Ulrich Rückriem: "Eight transparencies with eight squares each, which are arranged on an area eight times the length of its edge, so that in each respective horizontal and vertical, there is only one square due to the merging of layers into a new, larger square.”

Ulrich Rückriem, born 1938 in Düsseldorf, lives in Cologne.

380 Euro

Schmit, Tomas
QUAGGA-HEFTE

16 Seiten, 20x19, in Umschlagdeckel, Drahtheftg., sign. & dat., Berlin 1988 - 2006
Jeweils mit 1 Titelblatt (Tusche) und 7 Originalzeichnungen (Blei- & Farbstift).
Heft 24 A bis 24 W: 20 / III Hefte mit jeweils 13 Originalzeichnungen (bzw. einer Zeichnung) in 14 Teilen, ansonsten wie oben

Die Edition Quaggahefte von Tomas Schmit besteht aus Unikaten. Die Hefte enthalten jeweils 7 Originalzeichnungen und ein handschriftliches Vorsatzblatt mit dem jeweiligen Titel. Das Cover besteht aus einer Mutation der Buchstaben des Wortes UNIKAT. Die Themen der Hefte sind u.a. das Zeichnen, der Zufall und die Sprache, die Gehirnforschung - und immer wieder auch die Merk- und Denkwürdigkeiten der Welt der Kunst. Die Heftnummer 24 ist eine Sonderreihe in der Edition, die "charlottenburger schlange". Die gezeichnete Schlange schlängelt sich 17-teilig durchs Heft.
Zwischen 1988 und 2006 hat Tomas Schmit 85 Hefte zu verschiedenen Themen gezeichnet und 24 "charlottenburger schlangen". Die Hefte sind in Instititionen wie dem Museum Ludwig Köln, der Bayerischen Staatsbibliothek und vielen privaten Kunstsammlungen.

---

16 pages, 20x19, with cover, stapled, sign. & dat., Berlin 1988 – 2003
Each with 1 title page (ink) and 7 original drawings (pencil and colored pencil).
Booklet 24 A through 24 W: 20 / III booklets with 13 original drawings each (one drawing resp.) in 14 parts, otherwise like above

The edition Quagga Booklets by Tomas Schmit consists of unique items. Each booklet contains 7 original drawings and a handwritten flyleaf with the respective title. The cover consists of a mutation of letters of the word UNIKAT. The themes of the booklets are, among others, drawing, chance and language, brain research - and sometimes the peculiarities and notabilities of the art world. Booklet number 24 is a special series in the edition, the "charlottenburg snake". The drawn snake slithers through the 17-part booklet.
Between 1988 and 2006 Tomas Schmit has drawn 85 booklets on various themes and 24 "charlottenburg snakes". The booklets are in institutions such as the Museum Ludwig Cologne, the Bavarian State Library in Munich and many private art collections.

nicht mehr erhältlich | not available anymore

Schmit, Tomas
fluxus, wenn ich mich recht erinnere | if i remember rightly

how to write 5

Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch. 32 Seiten, 24x17, Klammerheftung. Auflage 330 num. Exemplare. Berlin 2013
Erstveröffentlichung des deutschen Textes; englische Übersetzung autorisiert von Tomas Schmit.

---

Ed. by Barbara Wien and Wilma Lukatsch. 32 pages, 24x17, stitched. Edition 330 copies. Berlin 2013
First publication of the German text; English translation authorized by Tomas Schmit.

ISBN 978-3-943888-05-8

last copies 25 Euro

Schmit, Tomas
katalog 1

164 S., 144 s/w Abb., 20,5x15, brosch., Fadenheftung.
2. Auflage (Faksimiledruck) des 1978 im Kölnischen Kunstverein erschienen Werkverzeichnisses. Wiens Verlag and "tomas schmit archiv", Berlin, Köln 2009
ISBN 978-3-86560-697-6 Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln
ISBN 978-3-9811288-7-1 Wiens Verlag, Berlin

“die folgenden texte sind, das ist so meine art, ungefähr so geschrieben wie man heutzutage fußballspielen sollte: mit viel tempowechsel. ich meine, es soll sich niemand wundern, wenn ich bei halbwegs unwichtigen dingen zwei seiten vollerzähle und dann ne wichtige dicke sache in zwei drei knallharten sätzen abfertige!”
So wohltuend Klartextiges findet man in Tomas Schmits Einführung zu seinem “katalog 1”, den er 1978 auf Einladung von Wulf Herzogenrath im Kölnischen Kunstverein herausbrachte. Er entwickelte mit diesem Buch, das die Jahre 1962 bis 1978 umfasst, den ersten seiner vier Werkkataloge, die im Abstand von zehn Jahren zu seinen retrospektiven Ausstellungen erschienen sind. Ihm folgten „katalog 2“ (1987 daad, Berlin / Sprengelmuseum Hannover), “katalog 3“ (1997, Portikus, Frankfurt/M.) und „katalog 4“ (2007 Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln). Alle vier Publikationen sind Opuslisten, Selbstkommentare und Künstlerbücher in einem.
Der seit Jahrzehnten vergriffene “katalog 1” ist ein unverzichtbares Künstlerbuch der 70er Jahre. Es liegt mit dieser Neuauflage nun endlich wieder vor. Der Faksimiledruck ist die erste Publikation des neu gegründeten “tomas schmit archiv” in Berlin.

---

“the following texts were written – that’s the way I do it – the way they should play football these days: with lots of changes in pace. I mean, nobody should be surprised if I fill two pages about halfway unimportant things and then deal with something really heavy in two, three brutal sentences!”
It’s this kind of refreshingly plain language that you find in Tomas Schmit’s introduction to katalog 1, published at the invitation of Wulf Herzogenrath by the Kunstverein/Cologne in 1978.
With this book, covering the period 1962–1978, Schmit produced the first of four oeuvre catalogues. These contain his texts about and images of the works and were published at ten-year intervals for his retrospectives.
katalog 1 is an indispensable artist’s book of the ’70s. Out of print for decades, it is finally available again. This facsimile edition is the first publication of the newly founded “tomas schmit archive” in Berlin.

24 Euro

Schmit, Tomas
tomas schmit liest eigene texte, vol. 2

Audio-CD, 78 Min. 28 sec.. Auflage unbegrenzt, numeriert und signiert. (ts hat 200 Exx. gedruckt und signiert). Berlin 2005

Tomas Schmit liest aus seinen Büchern und aus unveröffentlichten Manuskripten vor.

---

Audio-CD, 78 min. 28 sec.. Unlimited edition, numbered and signed. (ts has produced and signed 200 copies). Berlin 2005

Tomas Schmit reads from his books and unpublished manuscripts.

150 Euro (nur noch wenige Exemplare verfügbar |
only a few copies available)

Schmit, Tomas
tomas schmit liest eigene texte, vol. 1

Audio-CD, 74 Min. 50 sec.. Auflage unbegrenzt, numeriert und signiert. (ts hat 300 Exx. gedruckt und signiert). Berlin 2005

Tomas Schmit liest aus seinen Büchern das gute dünken (1970), kataloge 1 - 3 (1978, 1987, 1996), erster entwurf (einer zentralen ästhetik) (1989) und aus unveröffentlichten Manuskripten vor.

---

Audio-CD, 74 min. 50 sec.. Unlimited edition, numbered and signed. (ts has produced and signed 200 copies). Berlin 2005

Tomas Schmit reads from his books das gute dünken (1970), kataloge 1 – 3 (1978, 1987, 1996), first draft (of central aesthetics) (1989) and from unpublished manuscripts.

150 Euro (nur noch wenige Exemplare verfügbar |
only a few copies available)

Schmit, Tomas
e-constellations

DVD, 25 Min. Loop, Ton englisch, Farbe. Berlin 2004

normale Ausgabe: 75/X num. & sign. Exx..
Vorzugsausgabe: 15/II num. & sign. Exx., mit 3 farbigen Drucken aus der DVD , A4, quer, num. & sign..

Tomas Schmit hat in der DVD über 200 Zeichnnungen als Diashow entwickelt. Sie zeigen "Sternbilder", die in der Abfolge wie eine Art "Schule des Sehens" funktionieren. Der Autor hat eine Übersetzung der Sternbildnamen ins Englische eingesprochen.

---

DVD, 25 min. Loop, sound English, color. Berlin 2004

Normal edition: 75/X num. & sign. copies.
Special edition: 15/II num. & sign. copies, with 3 colored prints from the DVD, A4, horizontal, num. & sign.

In the DVD Tomas Schmit has developed over 200 drawings as a slide show. It shows drawings entitled “Constellations” that function in a sequence as a kind of “school of seeing”. Tomas Schmit reads the English translation of the German names of the constellations.

Preis auf Nachfrage | price on request

Schmit, Tomas
ein paar ziemlich wahllose, oft unfertige und garnicht immer klare gedanken zu ein paar einschlägigen themen zum zwecke des gutentagsagens | a few seemingly haphazard, often incomplete and not at all always clear thoughts on a few relevant thems for the purpose of saying hello

how to write 6

Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch. 24 Seiten, 24x17, Klammerheftung. Auflage 330 num. Exemplare. Berlin 2013
Deutsch veröffentlicht als Flugblatt 1979; übersetzt ins Englische für das Projekt how to write 2013 von A.K. Lerner.

---

Ed. by Barbara Wien and Wilma Lukatsch. 24 pages, 24x17, stitched. Edition 330 copies. Berlin 2013
Published in German 1979 as a flyer; English translation for the project how to write 2013 by A.K. Lerner.

ISBN 978-3-943888-06-5

15 Euro

Schmit, Tomas
bald ist wieder schneckentreffen /
soon the slugs will meet again

(Engl./Dt.) Hrsg. v. Meike Behm (Kunsthalle Lingen), Kai Kähler (Kunstverein Bremerhaven) & René Zechlin (Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen). Texte v. Meike Behm & Stefan Ripplinger. 158 S., 128 farb. & 2 s/w Abb., 29,5x21, Fadenheftg., brosch.. Aufl. 800 Exx.. Berlin 2017 (ISBN 978-3-943888-13-3)

---

(English /German) Ed. by Meike Behm (Kunsthalle Lingen), Kai Kähler (Kunstverein Bremerhaven) & René Zechlin (Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen). Texts by Meike Behm & Stefan Ripplinger. 158 pp., 128 col. & 2 b/w images, 29,5x21, stitched, soft cover. Ed. 800 copies. Berlin 2017 (ISBN 978-3-943888-13-3)


Soon the slugs will meet again is a new survey catalogue about Tomas Schmit’s (1943-2006) oeuvre starting
from his first Fluxus score, “Zyklus for water-pails (or bottles)” (1962) until his last drawings’ series
from 2005. The book gives an insight into a choice of his pieces, actions, concepts, languages pieces, books, editions and drawings. It is richly illustrated with 128 colour photographs. On the initiative of Meike Behm,
this catalogue could be published on the occasion of the exhibitions at Kunsthalle Lingen, Kunstverein Bremerhaven and Wilhelm-Hack-Museum. The book contains an essential essay by Stefan Ripplinger about Tomas Schmit’s artistic investigation of perception and an introduction by Meike Behm.

25 Euro

Schmit, Tomas / Wilma Lukatsch
Dreizehn Montagsgespräche

408 S., 288 farb. Abb., 27x21,5, brosch., Fadenheftg. Buchgestaltung Sandra Kastl. Berlin 2008

Die „Dreizehn Montagsgespräche“ von Tomas Schmit und Wilma Lukatsch fanden von Juni bis Dezember 2005 in Berlin statt. Mit erfrischendem Sprachwitz, gleichzeitig ernst und unterhaltsam, wird man in die biographischen Daten und künstlerischen Fragen und Prinzipien von Tomas Schmit eingeführt. Dazu zählen vor allem „Zurücknahme“, „Spiel“ und „sachen m a c h e n “. Das Neue an der Kunst der 60er Jahre (die Beschäftigung mit Indeterminismus, Chaos und Ordnung, aleatorischem Prinzip), die Aktionszeit und die besondere Form des Schreibens und Zeichnens, für die sich Tomas Schmit entschieden hatte, werden genauso besprochen wie Literaten, Musiker oder Wissenschaftler, die für ihn von Bedeutung waren. Dazu gehören Gertrude Stein, Franz Kafka, Robert Walser, Karl Valentin, John Cage, Morton Feldman, Georg Christoph Lichtenberg und William Hogarth.

Im Anhang finden sich einige wichtige Texte von Tomas Schmit, die in den Gesprächen eine besondere Rolle spielen und die entweder schwer zugänglich sind oder bisher unveröffentlicht waren.

Die 288 farbigen Abbildungen dokumentieren die meisten der besprochenen Werke.

---

408 pp., 288 colored illus., 27x21,5, stitched, paperback. Book layout designed by Sandra Kastl. Berlin 2008

The Dreizehn Montagsgespräche (Thirteen Monday-Talks) took place in Berlin from June to December 2005. With great wit the interviews, at the same time serious and entertaining, introduce the biographic facts and the artistic questions and principles – especially „Zurücknahme“ (reduction to the essentials with a gesture of modesty), „Spiel“ (game) and „sachen m a c h e n “ (d o i n g things) – of Tomas Schmit to the reader. The innovations in the 60’s art (dealing with indeterminism, chaos and order, aleatoric principle), the phase of performances and the special form of writing and drawing, which Tomas Schmit had chosen, are discussed as well as writers, musicians and scientists, who were influential on his work and life – including people like Gertrude Stein, Franz Kafka, Robert Walser, Karl Valentin, John Cage, Morton Feldman, Georg Christoph Lichtenberg und William Hogarth.

The appendix contains texts and essays written by Tomas Schmit, which play a central role in the interviews and which are either difficult to obtain or unpublished until now.

The 288 images cover most of the discussed works.

39,80 Euro

Siemeister, Emil
Aathetotische Bewegungen unter Einwirkung von Körpersummen ...

11 Hefte mit Originalzeichnungen (Blei- & Farbstift).
Zwischen 36 und 84 Seiten, A4 oder A5, Drahtheftg.,
in handbeschriftetem Kartonumschlag, num. & sign., 1990

"Linke und rechte Hand erhielten jeweils einen Graphitstift. Normalphysiologische Fälle besagen, daß die führende Hand die Sekondärhand synchron mitzieht, also Parallelbewegungen entstehen; im Fachjargon Athetotisch genannt. Ich versuchte die führende Hand durch Autonomie der Sekondärhand zu dezentralisieren und nannte diesen Fall Aathetotisch." Emil Siemeister beschreibt so das Zeichen-experiment, das der Edition Aathetotische Bewegungen unter Einwirkung von Körpersummen ... zugrunde liegt. Die Ergebnisse des Versuchs, die unwillkürliche Symmetrie von linker und rechter Zeichenhand zu verhindern, sind in den 11 Original-Heften zu sehen.

---

11 booklets with original drawings (pencil and colored pencil).
Between 36 and 84 pages, A4 or A5, stapled,
in handwritten cardboard envelope, num. & sign., 1990

"Left and right hand were each given a graphite pencil. Normal physiological cases say that the leading hand synchronously goes along with the secondary hand, therefore resulting in parallel movements; in specialist jargon, Athetosis. I tried to decentralize the leading hand through the autonomy of the second hand and called this case Aathetosis.” So describes Emil Siemeister the drawing experiment, for which the influence from the buzzing of the body is the basis for the Edition “Aathetosis Movement”. The results of the attempt to prevent the instinctive symmetry of the left and right drawing hand can be seen in the 11 original booklets.

je | each 460 Euro

Tippel, Andrea
ZENANA

36 S., 32 Abb., 16 Leerpapiere, Transparentoffset, 3 Farben, A4, brosch., Schutzumschläge aus der Makulatur ausgewählt.
Auflage 300 num. & sign. Exx., davon 20 verändert, 1990
ISBN 3-9802287-6-2

Andrea Tippel zeichnete Beobachtungen, die sie an ganz elementaren Dingen machte. Ihr Thema war die Wahrnehmung alltäglicher Vorgänge und Erklärungsmuster. Eines ihrer Anliegen: das "Unbemerkte am Bemerkten", das "Ungewohnte am Gewohnten" zu entdecken. ZENANA ist eines ihrer Künstlerbücher - ähnlich dem Buch "Auf Blesshuhnfüssen", das beim Roths‘ Verlag 1987 in Basel erschien, sind in ZENANA Farbstiftzeichnungen reproduziert. Die besondere Technik, das Zeichnen der Druckvorlagen auf transparenten Folien, ermöglichte einen Druck, der den Charakter der Farbstiftzeichnung bestens wiedergibt.

---

36 pp., 32 illus., 16 blank pages, transparent offset, 3 colors, A4, pb., book cover made from maculation. Edition 300 num. & sign. copies, from which 20 are modified, 1990
ISBN 3-9802287-6-2

Andrea Tippel drew her observations of very basic things. Her theme was the perception of everyday processes and explanations. One of her concerns: to explore the "unnoticed on the noticed", the "unusual on the usual". ZENANA is one of her artists‘ books - similar to the book "On Coot Feet", which was released by Roths‘ Publishing House in 1987 in Basel, colored pencil drawings are reproduced in ZENANA. The particular technique of printing was to draw directly on transparent foil, which was used for the printing process. This enabled a print of which the character of the colored pencil drawings is rendered best.

37 Euro / VA 123 Euro

Tippel, Andrea
Kugel

Rot lackierte Holzscheibe (ø 15) auf Rädern. Auflage 11 num. & sign. Exx., 1996

---

Red-lacquered wooden disc (ø 15) on wheels. Edition 11 num. & sign. copies, 1996

400 Euro

Tippel, Andrea
Giraffe

3 Zollstöcke auf Podest (14x26x2,2). Auflage 11 num. & sign. Exx., 1996

---

3 folding meter sticks on a pedestal (14x26x2,2). Edition 11 num. & sign. copies, 1996

390 Euro

Watkins, Robin
The Luminiferous Aether

Audio-CD (28:48 min.), mit Heft (32 S.), Text (Engl.) von Robin Watkins. Auflage 500 num. & sign. Exx., Berlin 2009
ISBN 978-3-9811288-4-0

Recorded with handheld ELF/VLF devices, The Luminiferous Aether documents low frequency audio signals which originate from the streams of charged particles that reach the Earth’s atmosphere through the Solar Wind, giving rise to the Aurora Borealis and other magnetic storms. With temperatures dropping to minus 50° C, the field recordings of Solar radiation were made during three consecutive days and nights outside of a small village in the remote Yukon-Koyukuk region (the Arctic Circle, Alaska). The 32-page appendix sets out to explore electromagnetism in a broader context; combining photographs from the journey with theories of consciousness, scientific accounts and the interpretation of natural phenomena in folklore and myths from the Northern hemisphere.

Preis auf Nachfrage | price on request

Wiegand, Suse
Eine Dingfolge in 64 Teilen

64 S., Offset s/w, 21x12,5, brosch., Auflage 300 num. & sign. Exx., 1989 (ISBN 3-9802287-2-X)

Suse Wiegand beschäftigt sich mit Ordnungsprinzipien, mit bekannten und eigenen. Sie zeichnet und schreibt über diese Ordnungen. 1989 hat sie eine Edition herausgegeben, in der in 64 Pinselzeichnungen über eine Folge von Dingen "vom Platz zum Deckel" reflektiert wird. Zu dieser Edition mit Originalzeichnungen schrieb sie den Text Eine Dingfolge in 64 Teilen. Dort werden Zusammenhänge zwischen den 64 Dingen hergestellt und deren Eigenschaften untersucht - sie werden erklärt und in eine Wiegandsche Ordnung gebracht.

---

64 pp., offsett b&w, 21x12,5, pb., edition 300 num. & sign. copies, 1989 (ISBN 3-9802287-2-X)

Suse Wiegand deals with principles of classification, with common principles and her personal ones. She draws and writes about these classifications. In 1989 she edited an edition in which, in 64 brush drawings, a consequence of things "from place to cover" is reflected. There, coherencies between the 64 things are made and their characteristics examined - they are explained and placed with a Wiegand-like classification.

25 Euro

Wiegand, Suse
Die Dingfolge in 64 Teilen / Vom Platz zum Deckel

64 Pinselzeichnungen, auf Pappe aufgezogen, 14,8x10,5, und ein Textbuch (34 Seiten, brosch.) in einem Karton. Auflage 3 num. & sign. Exx., 1988

---

64 paintbrush drawings, mounted on cardboard, 14,8x10,5, and a textbook (34 pages, pb.) in a portfolio. Edition 3 num. & sign. copies, 1988

800 Euro

Wiegand, Suse
Die Drauflage II / Nasen am Stiel

Je 3 Originalzeichnungen, A4, in Karton.
Auflage 10 num. & sign. Exx., 1989 / 90

Die Edition "Die Drauflage II / Nasen am Stiel" stammt aus der Serie der "Gerippezeichnungen". Diese Zeichnungen kann man ohne Rahmen direkt an die Wand hängen - entweder einzeln oder alle drei übereinander.

---

3 original drawings each, A4, in portfolio.
Edition 10 num. & sign. copies, 1989 / 90

The edition "The Layers II / Noses on a Stick” dates back to the series "Skeleton Drawings". One can hang these drawings without frames directly on the wall - either individually or all three, layered one on top of the other.

300 Euro

Wiener, Ingrid / Dieter Roth
Videobriefe (1988/89)

VHS, farbig, 1:29 h.
Erste Auflage 100 Exx., sign. von Ingrid Wiener. Berlin 2003

---

VHS, color, 1:29 h.
First edition 100 copies, sign. by Ingrid Wiener. Berlin 2003

vergriffen | out of print
(Als DVD erhältlich, 2. verbesserte Auflage, 250 Exx..
Berlin 2007, 20 Euro | available as DVD, 2nd revised edition, 250 copies. Berlin 2007, 20 Euro)

Wiener, Ingrid / Dieter Roth
Videobriefe (1988/89)

DVD, farbig, Dauer 1‘50
2. verbesserte Auflage, 250 Exx.. Berlin 2007

Zwischen 1987 und 1990 entstand der 3. Roth-Wiener Teppich. Ingrid Wiener lebte damals in Dawson City, Canada, und war viel auf Reisen, Dieter Roth pendelte zwischen der Schweiz, Island und seinen Ausstellungsorten. In vier Videobriefen zeigen sich die Autoren ihre Ideen und Entwürfe zum Teppich.

In den ersten dreien berichtet Ingrid Wiener über die Technik des Webens, das Aussuchen der Motive und das Leben in Dawson City, im vierten antwortet Dieter Roth mit seinen Vorstellungen zu den von ihm gestalteten Teilen. Die Videobriefe sind neben der schriftlichen Korrespondenz, den Arbeitsabfällen und Verpackungsmaterialien Teil des 3. Roth-Wiener Teppichs.

---

DVD, color, duration 1´50
2nd revised edition, 250 copies. Berlin 2007

Between 1987 and 1990, the third Roth-Wiener tapestry came into being. At the time, Ingrid Wiener lived in Dawson City, Canada and traveled frequently, Dieter Roth commuted between Switzerland, Iceland and his exhibition venues. Therefore, the two artists sent video letters back and forth to discuss the ideas and drafts of the collaboration and how to continue with the tapestry.

In the first three video tapes Ingrid Wiener shows Dieter Roth the technique of weaving, how she chooses the motifs and she tells her about her daily life in Dawson City, where she ran a hotel for tourists. In the fourth, Dieter Roth answers with his ideas for the fraction designed by him. The video letters and their correspondence are a part of the third Roth-Wiener tapestry, alongside working trash and packing material.

20 Euro

Williams, Emmett
Mr. Fluxus - Ein Gemeinschaftsportrait von George Maciunas 1931-78 | Mr. Fluxus – A Collective Portrait of George Maciunas 1931-78

Sonderausgabe. Zusammengestellt von Emmett Williams und Ann Noël. Hrsg. von Ute und Michael Berger im Verlag Harlekin Art, Wiesbaden 1996
376 S., viele Duoton-Abbildungen, 25,5x17,5, Ln., Schutzumschlag.

Die Sonderausgabe enthält 1 Originalzeichnung von Emmett Williams (num. & sign), 1 Fluxus-Namenskarte und 1 Photographie (auf den Umschlag montiert). Auflage 31 num. & sign. Exx., 1996

George Maciunas war der Namensgeber von Fluxus, er war Organisator vieler Fluxus-Festivals und der eigentliche Motor für die Fluxusaktivitäten. In dem Buch "Mr. Fluxus" sammelt Emmett Williams, der selbst von Anfang an an Fluxus beteiligt war, Material zu Maciunas‘ Leben: Briefe von und an Maciunas, Dokumente, Fotos, Äußerungen von Künstlern wie Paik, Beuys, Mekas und vielen anderen, aber auch von der Mutter Maciunas‘. Er setzt ein Mosaik aus unterschiedlichen, sich nicht selten widersprechenden Informationen zusammen. Das Ergebnis ist eine neuartige, lebendige Form der Biographie.

---

Special Edition. Compiled by Emmett Williams and Ann Noël. Ed. by Ute and Michael Berger in Harlekin Art Press, Wiesbaden 1996
376 pp., many duotoned illustrations, 25,5x17,5, linen, dust jacket.

The special edition contains 1 original drawing from Emmett Williams (num. & sign.), 1 Fluxus name card and 1 photograph (mounted on the cover). Edition 31 num. & sign. copies, 1996

George Maciunas was the name giver of Fluxus, he was the organizer of many Fluxus-festivals and the real motor for Fluxus activities. In the book "Mr. Fluxus", Emmett Williams, who himself was involved with Fluxus from the beginning, collects materials on Maciunas’ life: letters by and to Maciunas, documents, photos, statements from artists like Paik, Beuys, Mekas and many others, but also from Maciunas’ mother. He puts together a mosaic from various, often contradictory information. The result is a new, living form of biography.

400 Euro

Williams, Emmett
13 variations on 6 words of Gertrude Stein

13 sechsfarbige Offsetdrucke als Leporello (zusammengeklappt 22,5x22,5) und ein Einführungstext (Engl./Franz./Dt.). Auflage 261 num. & sign. Exx., Köln 1965
Die Nrn. 236 bis 254 der Auflage von 1965 wurden von Wiens Verlag 1992 mit einer neuen, leinenbezogenen Mappe versehen (30,5x26,5x2), jedes Exemplar dieser Neuauflage enthält eine sign. Stempelzeichnung von 1992 (22,5x22,5)

"13 variations" ist ein "Universalgedicht" von Emmett Williams, das aus sechs Worten von Gertrude Stein zusammengesetzt ist: "When this you see remember me" . Diese Worte wurden mit verschiedenfarbigen Gummistempeln gestempelt und der Abdruck immer wieder verdoppelt bis am Ende eines Leporellos tausende Worte zu einem Bild verschmelzen. Der Druck erschien 1965 als Nummer 6 der berühmten édition MAT MOT von Daniel Spoerri und Karl Gerstner. Einige wenige Exemplare dieser Edition bieten wir hier an - der Unterschied zur Edition von 1965: Leporello, Textblatt und Impressum sind nicht in einer quadratischen Box, sondern in einer Leinenmappe erhältlich - außerdem: Emmett Williams hat noch eine Originalzeichnung aus dem Jahr 1992 beigelegt.

---

13 six-colored offset prints as leporello (folded together 22,5x22,5) and an introductory text (English/French/German). Edition 261 num. & sign. copies, Köln 1965
Numbers 236 through 254 from the 1965 edition were provided by Wiens Verlag in 1992 with a new linen-covered portfolio (30,5x26,5x2), each copy of this new edition contains a signed original stamp drawing from 1992 (22,5x22,5)

"13 variations" is a "universal poem" by Emmett Williams consisting of six words by Gertrude Stein: "When this you see remember me". These words were stamped with various colored rubber stamps and the imprint is doubled again and again until the leporello results in thousands of words merged into an image. The print appeared in 1965 as number 6 of the famous edition MAT MOT by Daniel Spoerri and Karl Gerstner. We offer a few copies of this edition here - the difference to the edition from 1965: leporello, text sheet and publication details are not available in a square box, but in a linen portfolio - furthermore: Emmett Williams has also enclosed an original drawing from 1992.

out of print

Yang, Haegue
Grid Bloc A3

(Dt./Engl.). In Zusammenarbeit mit Jeong Hwa Min. 48 S., komplett gestaltet, A3, Klebebindung. 1.000 Exx.. Wiens Verlag Berlin und Bom Dia Boa Tarde Boa Noite, Berlin 2013
ISBN: 978-3-9811288-5-7

This book is an enlarged 2nd edition of Yang‘s long out of print "Grid Bloc" from 2000. It contains different grid line intervals in various colors and reflects compositions of her collage series "Trustworthies", which are made from inside security envelopes. With these new grids, Yang inserts ‘unindustrialized’ norms into the market.

24 Euro

Yang, Haegue
Condensation

Kat. (Engl./Koreanisch) zur 53. Biennale Venedig, hrsg. v. Eungie Joo. Mit Beiträgen von Eungie Joo, Young Whan Bae, Jee-sook Beck, Kunyoung Cho, Gimhongsok, Reality and Utterance, siren eun young jung, Beom Kim, Chan-Kyong Park and Haegue Yang. 320 S., 170 farbige und 35 s/w Abb., 17,5x24,5, brosch.. Seoul, Berlin 2009
ISBN 978-3-9811288-3-3

Haegue Yang (* 1971 in Seoul, lebt und arbeitet in Berlin und Seoul) wurde 2009 ausgewählt, den Südkoreanischen Pavillon auf der 53ten Biennale in Venedig zu bespielen.
Das vorliegende Buch ist der Katalog des umfangreichen Pavillonevents und gleichzeitig ein Künstlerbuchprojekt, zu dem Haegue Yang koreanische Kollegen, Künstler und Theoretiker zu eigenen Beiträgen eingeladen hat.
Auch in der Ausstellung “Making Worlds” in Venedig waren von Haegue Yang Lichtskulpturen zu sehen. Sie verbinden sich thematisch mit den Werken im Pavillon: “Series of Vulnerable Arrangements – Voice and Wind” und “Sallim”. “Sallim” heisst “den Haushalt führen”. Die Installation zeigt den Umriss der Berliner Küche von Haegue Yang und wie in “Voice and Wind” werden Gerüche eingesetzt, sowohl angenehme als auch extrem unangenehme.
Yang zu ihrem Interesse an dem privaten Raum Küche: “… it interests me as a microcosmos of running the machinery of life. This modest form of machinery is often understood as a secondary or marginal (nebensächlich) narrative compared to one’s job or productive activities, but it plays a significant role for basic life organistaion. Because of its unique and generous quality, I’m drawn to attempt an articulation on it.”
Neben den installativen Arbeiten zeigt Haegue Yang den neuen Film “Doubles and Halves – Events with Nameless Neighbors”, der sich einerseits mit ihren Nachbarn in einem heruntergekommenen Seouler Stadtteil beschäftigt und andererseits von den Nutzern der Venezianer Giaridini erzählt, Obdachlose und Jugendliche die sich dort aufhalten, wenn die Biennaleaktivitäten vorüber sind.

---

Cat. (English/Korean) for 53rd Venice Biennale, ed. by Eungie Joo. With contributions by Eungie Joo, Young Whan Bae, Jee-sook Beck, Kunyoung Cho, Gimhongsok, Reality and Utterance, Siren Eun Young Jung, Beom Kim, Chan-Kyong Park and Haegue Yang. 320 pp., 170 colored and 35 b&w illus., 17,5x24,5, pb.. Seoul, Berlin 2009
ISBN 978-3-9811288-3-3

Haegue Yang (* 1971 in Seoul, lives and works in Berlin and Seoul) was selected in 2009 to exhibit the South Korean Pavilion at the 53rd Venice Biennale.
The available book is the catalog of the Pavilion event and simultaneously an artists‘ book project, for which Haegue Yang invited colleagues, artists and theorists to make their own contributions.
Also in the exhibition "Making Worlds" in Venice, one could see Haegue Yang‘s light sculptures. The works connect themselves thematically with the work in the Pavilion: "Series of Vulnerable Arrangements - Voice and Wind" and "Sallim". "Sallim" means "to run the household". The installation shows the outline of Haegue Yang‘s Berlin kitchen and the way, as in "Voice and Wind", smells were used, both as pleasant and also as extremely unpleasant.
Yang, on her interest in the private room of the kitchen: "... it interests me as a microcosmos of running the machinery of life. This modest form of machinery is often understood as a secondary or marginal (nebensächlich) narrative compared to one‘s job or productive activities, but it plays a significant role for basic life organisation. Because of its unique and generous quality, I‘m drawn to attempt an articulation on it."
In addition to the installation works, Haegue Yang shows her new film "Doubles and Halves - Events with Nameless Neighbors", in which, on the one hand, deals with her neighbors in a run-down Seoul district, and on the other hand, tells of the occupiers of the Venice Giardini, homeless and young people who reside there when the Biennale activities are over.

vergriffen | out of print

Yang, Haegue
Unpacking Storage Piece

Kat. (Dt./Engl.). Interviews mit Axel Haubrok und Haegue Yang. Text von Raimar Stange. Buchdesign Manuel Raeder. 48 S., A5, schräg gefaltet, 38 Abb.. Aufl. 800 Exx.. Berlin 2007

Der Sammler Axel Haubrok erwarb 2005 Haegue Yangs "Storage Piece"- eine Ansammlung von bislang unverkauften, teils verpackten Werken der Künstlerin, die Haegue Yang auf vier Europaletten zusammengestellt hatte. Ein Thema des Objektes ist der alltägliche Umgang mit Kunst in Ateliers, Galerien und Sammlungen - es geht um Lagerung, Verkäuflichkeit von Kunst, um Kunst-Besitz und die Folgen. Axel Haubrok hat eine der Möglichkeiten, wie das Konzept der Arbeit betrachtet und weitergetrieben werden kann, zusammen mit Haegue Yang umgesetzt - er läßt seinen Besitz auspacken und zeigt die darin enthaltenen Werke in einer Ausstellung mit dem Titel "Unpacking Storage Piece", die vom 28.9.-11.11.07 in seinem Raum "haubrokshows", Strausberger Platz 19 in Berlin zu sehen war. Die Publikation dokumentiert die Geschichte des "Storage Piece".

---

Cat. (German/English). Interviews with Axel Haubrok and Haegue Yang. Text by Raimar Stange. Book design Manuel Raeder. 48 pp., A5, folded diagonally, 38 illus.. Edition 800 copies. Berlin 2007

In 2005 the collector Axel Haubrok purchased Haegue Yang‘s "Storage Piece" - an accumulation of previously unsold, partly-packaged works by the artist, of which Haegue Yang compiled on four euro-pallets. A theme of the object is the daily commerce of art in ateliers, galleries and collections - it deals with storage, salability of art, art-owning and the consequences. Axel Haubrok, along with Haegue Yang, has implemented the ways in which the concept of the work can be considered and propelled - he lets his property be unpacked and shows the works contained within in an exhibition with the title "Unpacking Storage Piece", which was shown in his room "haubrokshows", Strausberger Platz 19 in Berlin in 2007. The publication documents the history of "Storage Piece".

15 Euro

Yang, Haegue
Sa-dong 30

Kat. (Koreanisch/Engl.). Texte von Hyunjin Kim, Gespräch zwischen Hyunjin Kim, Haegue Yang, Jang Un Kim. 48 S., 32 meist farb. Abb., 28x20, brosch.. Berlin, Seoul 2007

Im Herbst 2006 entstand eine Installation von Haegue Yang in einem verfallenen Haus in Incheon (Korea). Das Buch dokumentiert den Ort, a place that the system has missed.

---

Cat. (Korean/English). Text by Hyunjin Kim, conversation between Hyunjin Kim, Haegue Yang, Jang Un Kim. 48 pp., 32 mostly colored illus., 28x20, pb.. Berlin, Seoul 2007

In Fall 2006 Haegue Yang exhibited an installation in a deteriorating house in Incheon (Korea). The book documents the location, a place that the system has missed.

65 Euro (only few copies left)

Yang, Haegue
Sonderfarben (Arbeiten 1998-2001)

Kat. (Dt./Engl.). Texte von Meike Behm, Peter Lütje, Martin Pesch, Jochen Volz. Design von Büro »adehauserlacour«. 72 S., verschieden farb. Papiere. 51 s/w Abb., 21x14,8, Fadenheftung. Auflage 500 Exx., Berlin 2001

Gegenstand von Haegue Yangs Arbeiten sind kulturelle, soziale und ökonomische Bewertungen. Sie wählt dazu oft Alltagsgegenstände, z.B. Möbel, Jalousien, Küchengeräte und andere Objektes des alltäglichen Gebrauchs und fragt nach deren Benutzung und deren standartisierte Form. Haegue Yang hat das Katalogbuch, das einen Überblick über ihre Arbeiten aus den Jahren 1998 bis 2001 gibt, in enger Zusammenarbeit mit den Designern vom Büro »adehauserlacour« entwickelt. Die Dokumentation ist ergänzt durch Photoarbeiten von Haegue Yang.

---

Cat. (German/English). Text by Meike Behm, Peter Lütje, Martin Pesch, Jochen Volz. Design by Büro »adehauserlacour«. 72 pp., various colored papers. 51 b&w illus., 21x14,8, stitched. Edition 500 copies, Berlin 2001

Subjects of Haegue Yang‘s works include cultural, social and economic evaluations. She often chooses everyday objects, i.e. furniture, Venetian blinds, kitchen tools and other standard objects of daily life, and questions their use and their form. Haegue Yang has developed the catalog book that gives an overview on her work from 1998 until 2001, in close collaboration with the designers from the "adehauserlacour" office. The documentation is supplemented with photographic works by Haegue Yang.

vergriffen | out of print

Yang, Haegue
Spuren anonymer Schülerautoren

16 Offsetdrucke (s/w), 44x31,7, in Mappe. Auflage 30 numerierte Exx., Blatt für Blatt signiert. Berlin 2001

Haegue Yang zu der Edition: »Dieses Projekt basiert auf gebrauchten Schulbüchern der Fächer Sozialkunde und allgemeine Technik aus den Jahrgangsstufen 7 bis 9, die ich auf einer Reise in Korea gesammelt habe. Die Bücher wurden von den Schülern, denen sie gehört hatten, mit Lernmarkierungen in Form von Textunterstreichungen, -einkreisungen, -markierungen und - durchstreichungen, Anweisungen und Verbindungen versehen, d.h. mit eigenen Hervorhebungen, Gliederungen, Verknüpfungen und Wertungen. Ich entfernte die Originaltexte, so dass allein die auf ihnen basierenden eigenen Markierungen der Schüler übrigbleiben: Durch diese Isolierung der selbstgesetzten Lernhilfen soll ihnen eine Eigenständigkeit verliehen werden, um die Beschränkung der ursprünglich vorgegebenen Lernhilfe anschaulich zu machen.«

---

16 offset prints (b&w), 44x31,7, in portfolio. Edition 30 numbered copies, page for page signed. Berlin 2001

Haegue Yang on the edition: "This project is based on used social studies and general technology schoolbooks from grades 7 through 9, which I gathered from a trip to Korea. The books were filled with study marks made by the students to which the books belonged, in the form of text underlines, circles, marks, and strikethroughs, instructions and connections - that is, with their own accentuations, outlines, links and valuations. I removed the original printed texts so that only the original marks made by the students themselves remained: Through this isolation of self-designed study aids, the aids should have autonomy in order to make clear the limitations of the given schoolbooks.”

Preis auf Nachfrage | price on request

Yang, Haegue
Bathroom Contemplation

how to write 4

Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch. 16 Seiten, 24x17, Klammerheftung. Auflage 330 num. Exemplare. Berlin 2013
Erstveröffentlichung 2001.

---

Ed. by Barbara Wien and Wilma Lukatsch. 16 pages, 24x17, stitched. Edition 330 num. copies. Berlin 2013
First published 2001.

ISBN 978-3-943888-04-1

vergriffen / out of print

Yang, Haegue
An Opaque Wind

144 S., 76 S., in Farbe, 22,5x17, broschiert. Aufl. 1000 Exx., Sharja und Berlin 2016
ISBN: 978-9948-446-73-6
ISBN: 978-3-943888-08-9


Haegue Yang: An Opaque Wind documents a site-specific installation of the same title commissioned by and exhibited at Sharjah Biennial 2015. An Opaque Wind (2015) took the intertwined geo-economic involvement of the Korean state-driven economy in the Gulf region since the 1970s as a starting point. It reflects upon the progress-driven heavy industrialization that has engaged many Korean workers (mostly male) to construct the urban and oil infrastructure that constitutes today’s ecology in both territories. Composed of seemingly unrelated common construction materials, such as rusting beams, used air conditioners, turbine vents, bricks, concrete blocks, and corrugated metal sheets, combined with other locally sourced traditional elements from the site, like areesh roof and mats, and coral stones, the installation oscillates between transparency and opacity, openness and impenetrability, past and present, suggesting a commonly shared past of the geo-economic trajectory of industrialization juxtaposed with layers of reconstruction of Sharjah’s early settlement as situated within the heritage village. What is striking is the use of industrial vents to visualize the immaterial element of the piece, namely wind. This element is also found in Sharjah’s traditional wind towers as natural cooling systems in buildings, and wind is also an invisible metaphor for a hidden tie between the history and regions that remain remote and exotic to each other.
The publication, An Opaque Wind documents every aspect of this temporary installation, including outdoor sculptures, as well as an interior space with carefully chosen elements, such as local papers in the language of immigrants and a satellite-feed of Korean broadcast tracing diasporic communities. An Opaque Wind includes an essay by Eungie Joo, the script for the audio track of Doubles and Halves – Events with Nameless Neighbors (2009), and a short text by the artist in English and Arabic. It is published by Sharjah Art Foundation and Wiens Verlag with the support of Galerie Chantal Crousel.

24 Euro

Yang, Haegue
Grid Bloc Square – Four Folds

In Zusammenarbeit mit Jeong Hwa Min. 96 S., einseitig bedruckt, 32 x 29,7 cm, Klebebindung.
Fond für Cover: Wolfgang Breuer. Aufl. 800 Exx., Berlin 2016
ISBN 978-3-943888-09-6


(Künstlerbuch von Haegue Yang in Form eines Abreißblocks. „Grid Bloc Square – Four Folds“ ist die dritte Publikation in einer Buchserie von Haegue Yang. Die Serie begann mit „Grid Bloc“ im Format A 4 im Jahr 2000. Danach folgte „Grid Bloc A3“, in Zusammenarbeit mit Jeong Hwa Min /
Artists book by Haegue Yang in form of a tear-off pad. „Grid Bloc Square – Four Folds“ is the third publication in the book series by Haegue Yang. The series started with „Grid Bloc“ in A4 format in 2000. It was followed by „Grid Bloc A3“, in collaboration with Jeong Hwa Min.)

24 Euro

Yang, Haegue
Grid Bloc Square - Five Folds

In Zusammenarbeit mit Jeong Hwa Min. 72 S., einseitig bedruckt, 29,7x32, Klebebindung.
Fond für Cover: Wolfgang Breuer. Aufl. 700 Exx., Berlin 2017.
ISBN 978-3-943888-10-2


(Künstlerbuch von Haegue Yang in Form eines Abreißblocks. „Grid Bloc Five Folds“ ist die vierte Publikation in einer Buchserie von Haegue Yang. Die Serie begann mit „Grid Bloc“ im Format A 4 im Jahr 2000. Danach folgte „Grid Bloc A3“.
Artists book by Haegue Yang in form of a tear-off pad. “Grid Bloc Five Folds” is the fourth publication in the book series by Haegue Yang. The series started with „Grid Bloc“ in A4 format in 2000. It was followed by „Grid Bloc A3“.)

25 Euro